Was wir machen

Die Projektleiter Marius und Nico bei der Beratung

Nico und Marius bei der Beratung von Ute von Flamingo & Dosenbier im offenen  Büro im heizhaus (Foto: Tanja Elm)

Wir sind eine Anlaufstelle, Ideenschmiede und Plattform für soziale, ökologische und kulturelle Innovationen und Start-ups in der Metropolregion Nürnberg.

In Zeiten der Globalisierung und wachsender sozialer Ungleichheit rückt die Frage nach einer sozial verantwortlichen, nachhaltigen und trotzdem wirtschaftlich tragfähigen Zukunft in den Fokus. Das führt zu neuen Konzepten - auch in unternehmerischen Zusammenhängen.

Beratung und Netzwerk

Als Inkubator wollen wir unseren Teil beitragen, dass gute sozialunternehmerische Projektideen nicht auf der Konzeptebene verbleiben, sondern erprobt und umgesetzt werden.

Durch Peer-Austausch, kreative Workshopformate und individuelle Angebote wie Beratung, Coaching, Mentoring und Netzwerkarbeit wollen wir Menschen befähigen, ihre Visionen zur Lösung eines gesellschaftlichen Problems unternehmerisch umzusetzen.

Sozial und wirtschaftlich tragfähig handeln

Eine unternehmerische Tätigkeit, die sich für den positiven Wandel einer Gesellschaft einsetzen möchte und bei der nicht das Erzielen von Gewinnen, sondern die Lösung sozialer Probleme im Vordergrund steht, wird als Social Entrepreneurship bezeichnet. Eine Übersetzung dieses Begriffs ist nicht einfach, denn dahinter verbirgt sich ein ganzes Konzept. 2019 hat das Social Entrepreneurship Netzwerk Deutschland SEND - e.V. eine Definition vorgestellt, auf die wir uns bei ANDRES GRÜNDEN beziehen.

Social Entrepreneurship

"Das primäre Ziel von Social Entrepreneurship ist die Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen. Dies wird durch kontinuierliche Nutzung unternehmerischer Mittel erreicht und resultiert in neuen und innovativen Lösungen. Durch steuernde und kontrollierende Mechanismen wird sichergestellt, dass die gesellschaftlichen Ziele intern und extern gelebt werden", so formuliert Katharina Osbelt von SEND e.V. die deutsche Definition von Social Entrepreneurship

Anders Gründen - der Name ist Programm

Wirtschaft anders zu denken, alternative Herangehensweisen bei der Gründung in Betracht zu ziehen und die gesellschaftliche Wirkung des unternehmerischen Handelns in den Fokus zu stellen, ist uns wichtig. Um gemeinsam gesellschaftliche Probleme zu lösen, wollen wir systemisches Denken fördern und interdisziplinär handeln.

Anders Gründen heißt auch andere Wege zu gehen. Wege, die vorher vielleicht noch niemand gegangen ist. Wege, die auf den ersten Blick unbegehbar wirken oder mit Mehraufwand verbunden sind. Doch wenn jemand den Weg als erstes geht, können weitere Personen folgen.

Nicht nur für Gründer/innen

Für Social Start-ups in der Gründungsphase können wir unsere Unterstützung kostenlos anbieten, da wir Förderungen aus unterschiedlichen Stiftungen erhalten. Wir bieten unsere Beratungen, Vorträge und Workshops zum Thema Soziale Innovationen und Social Entrepreneurship aber auch für bestehende Unternehmen, Organisationen und Wohlfahrtsverbänden an. Hier berücksichtigen wir bei unserer Angebotserstellung die verfügbaren finanziellen Mittel, um für beide Seiten eine faire Lösung zu finden.