Patenschaft für junge erwachsene Flüchtlinge

Viele der jungen Leute wünschen sich mehr Kontakt zu Deutschen, sodass eine Patenschaft eine ideale Möglichkeit der Integration darstellt. Wie genau die Patenschaft sich gestaltet entscheiden die Beteiligten selbst (wie häufig und wo man sich trifft, welche Aktivitäten: Lernen und/oder Freizeit, etc.). Ein Erfahrungsbericht: http://www.moegeldorf-hilft.de/patenschaft/

In der Unterkunft in Mögeldorf sind junge Erwachsene aus mehreren Ländern untergebracht, die als Minderjährige ohne Eltern nach Deutschland kamen. Den jungen Leuten soll die Integration und der Übergang von der Schule zum Beruf ermöglicht werden, denn die Sicherung des Aufenthaltsstatus hängt eng mit der Arbeitsmarktintegration zusammen. Hierbei stehen ihnen SozialpädagogInnen als Ansprechpartner zur Seite, was Persönliches, Ämtergänge, Berufsschule und Ausbildung betrifft.

Die berufliche Orientierung wird sowohl während als auch außerhalb der Berufsschulzeit unterstützt.

Zahlreiche Freiwillige setzen sich im Bereich Lernbegleitung, Patenschaft und Freizeitaktivitäten ein. Die Ehrenamtlichen haben sich zum Helferkreis Mögeldorf zusammengeschlossen http://www.moegeldorf-hilft.de/

Erwartungen an Freiwillige

Std/Woche: individuell je nach Verfügbarkeit des Ehrenamtlichen und des jungen Erwachsenen. Bei Lernbegleitung und Patenschaft ist ein- bis dreimal in der Woche sinnvoll. Bei Freizeitangeboten sind gelegentliche oder regelmäßige Einsätze möglich.

Rahmenbedingungen

Kennenlernen zwischen Ehrenamtlichem und Bewohner wird durch SozialpädagogInnen in der Einrichtung ermöglicht

Begleitung der Ehrenamtlichen

Gemeinsame Besprechungen der Ehrenamtlichen zum Erfahrungsaustausch und zur Koordination


Noris-Arbeit (NOA) gGmbH
Rettystraße 17
90480 Nürnberg

Ansprechpartner/in: Elisabeth Schallwig
Tel. 0911 - 81014233


unbekannt