DEHOGA spendet fürs "Gesunde Frühstück"

In Fürther Gaststätten lässt es sich gut speisen. Und die Wirte wissen, wie wichtig eine gesunde Mahlzeit ist, nicht nur mittags oder am Abend. Auch morgens sollte man gestärkt den Tag beginnen. Trotzdem kommen viele Kinder ohne Frühstück und ohne Pausenbrot in die Schule. Aber mit leerem Magen lernt es sich schlecht.

 

Und hier haben die Wirte konkret mit einer Spende geholfen. Die Kreisstelle Fürth des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (DEHOGA), unter der Leitung von Norbert Straub, spendete 600 Euro dem Projekt „Gesundes Schulfrühstück“ des Freiwilligen Zentrums Fürth.



Die Übergabe des Schecks fand im Gasthaus „Zur Hardhöhe“ anlässlich einer Zusammenkunft von Gastronomen aus Fürth und dem Landkreis statt. Das war eine gute Gelegenheit für Ulrike Wießmann-Adler, die zusammen mit Hella Heidötting das Fundraising im Freiwilligenzentrum betreut, das Projekt vorzustellen.

Seit 2008 werden Spenden gesammelt, um bedürftige Kinder, die hungrig in die Schule kommen, mit einem vollwertigen Schulfrühstück zu versorgen. Um diesen Kindern eine konzentrierte Teilnahme am Unterricht zu ermöglichen, erhalten sie vor Unterrichtsbeginn diskret ein Frühstückspaket.
Die Frühstückspakete werden täglich frisch von einer ortsansässigen Bäckerei und einem Obstlieferanten zusammengestellt und an die Schulen geliefert. Das mit dem Schulreferat der Stadt Fürth abgestimmte Angebot versorgt inzwischen rund 90 Kinder an sechs Grundschulen.


Der Gastgeber und Wirt Norbert Straub und seine Kollegen zeigten sich beeindruckt und waren erfreut, dass ihre Spende an der richtigen Stelle hilft. Frau Wießmann-Adler dankte dem Kreisverband für die Unterstützung, hier werde ein Stück Verantwortung für die Fürther Stadtgesellschaft übernommen.


Aktualisiert am 04.07.2016 - Startseite           ▲ nach oben