Qualitätsmangement

Thoms Henrich und Ute Zimmer übernehmen die Urkunde für das bagfa-Qualitätssiegel in Berlin (Foto: bagfa e.V.)

Seit Januar 2010 hat das Freiwilligen-Zentrum Fürth (FZF) das Qualitätssiegel für Freiwillgenagenturen der bagfa.

Wie für kommerzielle Unternehmen gilt auch für Freiwilligenagenturen (FA), dass Organisationen dann erfolgreich sind, wenn Arbeitsergebnisse von hoher Qualität erzielt werden. Es ist unbestritten, dass dauerhaft gute Arbeitsergebnisse ohne systematisches Qualitätsmanagement nicht möglich sind.

Qualitätsmanagementsystem für Freiwilligenagenturen

Um diesem Sachverhalt auf professionelle Weise gerecht zu werden, haben sich unter dem Dach der bagfa (Bundesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen) zwölf erfahrene FA zusammengeschlossen und ein Qualitätsmanagementsystem (QMS) für Freiwilligenagenturen entwickelt. Grundlage des QMS-Systems sind sechs Kernprozesse, die sich aus den gemeinsamen Zielen und Arbeitsstrukturen aller FA ableiten:

  • Information und Beratung von Freiwilligen
  • Information und Beratung von Organisationen
  • Personal- und Kompetenzentwicklung
  • Arbeitsstrukturen
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Qualitätsmanagement

Jedem dieser Kernprozesse sind Merkmale zugeordnet, die für wichtige Teile des Prozesses stehen und für qualitativ hochwertige Arbeit ausschlaggebend sind. Bewirbt sich eine FA um das Qualitätssiegel, muss sie nachweisen, dass sie nach den im QMS beschrieben Regeln arbeitet und definierte Qualitätsmerkmale erfüllt.

Qualitätssiegel für das FZF

Mitte 2009 wurde im Rahmen einer Ist-Aufnahme die gesamte Organisation analysiert. Ganze Prozesse mussten optimiert oder neu entwickelt werden, wenn diese nicht den im QMS definierten Qualitätsstandards entsprochen haben. Nach der Anpassung aller Prozesse wurde dem FZF im Januar 2010 das Qualitätssiegel verliehen.