Qualitätsmangement

Vertreter/innen des FZF und der bagfa stehen neben einander und präsentieren das Siegel

Dietmar Blümel und Ute Zimmer nehmen das neue bagfa-Qualitätssiegel in Trier entgegen (Foto: bagfa e.V.)

Als eine der ersten Freiwilligenagenturen in Deutschland wurde das Freiwilligen Zentrum Fürth (FZF) 2010 mit dem Qualitätssiegel der bagfa ausgezeichnet.

Das Siegel wird von der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen (bagfa) vergeben und alle drei Jahre rezertifiziert. Wie in kommerziellen Unternehmen wird auch in Freiwilligenagenturen mit einem Qualitätsmanagementsystem nach Qualitätsstandards gearbeitet, Arbeitsabläufe reflektiert und Entwicklungspotenziale aufgezeigt.

Qualitätsmanagementsystem für Freiwilligenagenturen

Um Veränderungen in der Arbeit von Freiwilligenagenturen gerecht zu werden, wurde das Qualitätsmanagementsystem (QMS) der bagfa 2019 grundlegend überarbeitet.

Das QMS-System orientiert sich an Kernprozessen, die sich aus den gemeinsamen Zielen und Arbeitsstrukturen aller Freiwilligenagenturen ableiten, wie Information und Beratung, Personal- und Kompetenzentwicklung, Arbeitsstrukturen, Öffentlichkeitsarbeit und Qualitätsmanagement.

Kriterien für das QMS-Siegel

Fünf Aufgabenbereiche beschreiben die Arbeit von Freiwilligenagenturen:

  • Angebote für Freiwillige und Organisationen
  • Projekte und Kooperationen von Freiwilligenagenturen
  • Interessensvertretung für bürgerschaftliches Engagement
  • Aufbau und Organisation der Freiwilligenagentur
  • Finanzierung der Freiwilligenagentur

Jedem dieser Bereiche sind Leitsätze und drei Handlungsfelder zugeordnet, die in drei Stufen (Basis, Vertiefung, Exzellenz) umgesetzt werden können. Um die Qualitätsstandards der bagfa zu erreichen und damit das Siegel zu bekommen, muss die Freiwilligenagentur in jedem Handlungsfeld mindestens die Umsetzung der Basisstufe nachweisen. Das Siegel steht demnach für qualitativ hochwertige Arbeit mit nachvollziehbaren Standards.

Qualitätssiegel für das FZF

Im Januar 2010 wurde dem Freiwilligen Zentrum Fürth erstmals das Qualitätssiegel verliehen. Auch bei der Rezertifizierung 2019 konnte das FZF die hohen, überarbeiteten Standards erfüllen. Wir freuen uns, das Qualitätssiegel im November 2019 erneut erhalten zu haben.


Evaluation 2019 - Befragung der Freiwilligen, Einrichtungen und Kooperationspartner

Um uns als Einrichtung der Freiwilligenarbeit stetig zu verbessern, führen wir alle drei bis vier Jahre eine umfangreiche Evaluation durch. Im Herbst 2019 wurden zu diesem Zweck alle Freiwilligen aus unseren Projekten, alle Einrichtungen, die unseren Agenturbereich nutzen, und alle Kooperationspartner eingeladen, an einer anonymen Online-Befragung teilzunehmen.

Dabei interessierten uns insbesondere die Zufriedenheit der Teilnehmer/innen, die Relevanz unserer Angebote und die statistische Zusammensetzung unserer Freiwilligengruppen. Durch den Vergleich mit der vorherigen Evaluation können wir Entwicklungen und Veränderungen sehen.

Die Evaluation ist ein wichtiges Instrument im Qualitätsmanagement und gibt Aufschluss über den Erfolg unserer Arbeit und mögliches Verbesserungspotenzial. Sie wurde nun schon zum zweiten Mal durchgeführt von der ISKA-Mitarbeiterin Mira Eicholz.

Hohe Zufriedenheit und erfolgreiche Entwicklung

Insgesamt zeigen die Rückmeldungen der befragten Freiwilligen und der Einrichtungen, mit denen wir zusammenarbeiten, eine sehr hohe Zufriedenheit mit der Arbeit des Freiwilligenzentrums.

Auch bei den Angeboten für unsere Projektpartner und Einsatzstellen, in die wir vermitteln, arbeiten wir bereits in die richtige Richtung: Die meisten wünschen sich mehr Freiwillige, gleichzeitig empfinden sie das FZF als Ansprechpartner auch nach der Vermittlung immer wichtiger und wünschen sich noch mehr Fortbildungs- und Vernetzungsangebote. Insgesamt war die Zusammenarbeit mit der Freiwilligenvermittlung einer der Aspekte, die am positivsten bewertet wurden.

Ein Freiwilligenzentrum für jedes Alter

Unser Ziel, verstärkt jüngere Menschen auch vor dem Ruhestand für ein Engagement zu gewinnen, wurde erreicht: Die meisten Freiwilligen im FZF sind unter 61 Jahre alt. Die Anzahl der unter 51 Jährigen ist seit der letzten Evaluation um 10% gestiegen. 1/4 der ehrenamtlich Aktiven ist unter 41 Jahre.

Auch das Ziel, weiterhin Menschen mit Migrationshintergrund ins freiwillige Engagement zu holen, ist geglückt. Mehr als einer von zehn Ehrenamtlichen hat Migrationshintergrund (13%). Im Vergleich zur letzten Evaluation 2016 ist der Anteil an Freiwilligen mit Migrations- bzw. Fluchterfahrung gestiegen.

Die Ergebnisse zum Nachlesen

Gesamtbericht Evaluation 2019

Umfrage mit den Freiwilligen

Umfrage mit den Einsatzstellen der FZF-Freiwilligenvermittlung

Umfrage mit den Projekt- und Kooperationspartnern