ISKA auf der ConSozial

Am Stand des ISKA wurden viele interessante Gespräche mit Messebesucherinnen und -besuchern geführt (Foto: Tanja Elm)

08.12.2022 - Das ISKA präsentierte sich dieses Jahr mit einem eigenem Stand auf der bekannten Nürnberger Fach- und Kongressmesse ConSozial dem interessierten Publikum. Es entstanden viele Gespräche und Kontakte.

In diesem Jahr startete das ISKA eine engagierte Job-Kampage, um neues Personal für die Kindertageseinrichtungen zu gewinnen. In diesem Zusammenhang fiel auch die Entscheidung, am 07. und 08. Dezember an der ConSozial - der größten Fach- und Kongressmesse für Sozialwirtschaft im deutschsprachigen Raum - teilzunehmen. Hier präsentieren sich jährlich soziale Aktuere aus Wirtschaft, Politik und Gemeinwesen und treffen sich Mitarbeitende, Fach- und Führungskräfte, Auszubildene und Interessierte der Sozialbranche.

Geschäftsbereichs Gostenhof war komplett vertreten

Neben den ISKA-Kitas MOMO, MIKRO, MIO und MIRA, die vor allem ihre Fühler nach neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ausstreckten, wirkten auch alle anderen Einrichtungen und Projekte des Geschäftsbereichs Gostenhof mit: unsere Engagement-Einrichtungen FZF (Freiwilligen Zentrum Fürth) und ZAB (Zentrum Aktiver Bürger), die Beratungsstelle für Häusliche Gewalt gegen Männer (BHGM), die Fachstelle für Umgangskontakte (FSU), der der Kita-Fachkraftkurs, Anders Gründen sowie der Bereich Forschung und Beratung.

Weit über 100 Interessierte informierten sich am ISKA-Stand

An unserem Stand war demnach eine große Vielfalt an Themen und Zielgruppen vertreten. Dadurch konnten wir das Interesse ganz unterschiedlicher Messebesucherinnen und -Besucher wecken und über unsere Arbeit informieren. Neben vielen Schülerinnen und Schülern aus sozialen Ausbildungsberufen sowie Studierenden, z.B. der Sozialen Arbeit oder der Sozialökonomie, waren auch Fachkräfte und Freiberufliche aus der sozialen Szene dabei.

Außerdem konnten wir unsere Kontakte mit anderen gemeinnützigen Organisationen, bereits bestehenden Kooperationspartnern und Auftraggebern wie dem Bayerischen Sozialministerium vertiefen. Insgesamt besuchten weit über 100 Personen unseren Messestand.

Wertvolle externe und interne Vernetzung

Ein schöner Nebeneffekt war, dass Arbeitsbereiche gemeinsam das ISKA repräsentierten, die im Alltag nur wenig Kontakt miteinander haben. So konnten wir nicht nur mit vielen anderen sozialen Organisationen Kontakte aufbauen, sondern auch die interne Vernetzung stärken. Denn auch der Austausch zwischen den einzelnen Bereichen des ISKA kann innovative Ideen für die interne Zusammenarbeit hervorbringen.