Hygienekonzept für gastronomische Aktivitäten

Hygienekonzept für Projekte und Aktivitäten mit Getränke- und/oder Essensausgabe.

Gültigkeitsbereich dieses Hygienekonzepts

  • Friedhofscafé FZF
  • Sprachbistro FZF

Organisatorisch-technische Vorbereitungen

Sitzplätze und Tische

  • Die Sitzplätze und Tische werden so aufgestellt, dass der Mindestabstand von 1,5m eingehalten wird.

Aushänge

Hygieneartikel stehen bereit

  • Im Bestellbereich und an den Sitzplätzen stehen Hände- und Flächendesinfektionsmittel zur Verfügung.
  • In den Toiletten und in den Küchen stehen Seifenspender, Hautpflege und Papierhandtücher zur Verfügung.
  • Hinweis: Bitte darauf achten, dass nur original-gekennzeichnete Gebinde für Kinder nicht zugänglich bereitgestellt sind.

Anbringung von Bodenmarkierungen und Abtrennungen

  • Im Bestell- und Wartebereich werden Bodenmarkierungen angebracht, die den Mindestabstand von 1,5m aufzeigen.
  • Im Bestell- und Ausgabebereich werden transparente Abtrennungen zum Kunden aus Plexi-Glas angebracht.

Schichtzeiten

  • Der Einsatz der haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter/-innen wird so gestaltet, dass immer nur zwei Personen gleichzeitig bedienen.

Zubereitung von Verpflegung

  • Die Verpflegung darf nur von einzelnen Personen unter Beachtung der allgemeinen Hygieneregeln zubereitet werden.

Kein Betreten bei Krankheitssymptomen

  • Mitarbeiter/-innen und Ehrenamtliche mit unspezifischen Allgemeinsymptomen oder Atemwegs-Symptomen jeder Schwere, sowie Mitarbeiter/-innen mit Kontakt zu COVID-19-Fällen in den letzten 14 Tagen, müssen zu Hause bleibe und dürfen nicht arbeiten.
  • Gäste mit unspezifischen Allgemeinsymptome oder Atemwegs-Symptome jeder Schwere bei den Klient/-innen vorliegen oder diese Kontakt zu Personen mit COVID-19-Fällen in den letzten 14 Tagen dürfen die das gastronomische Angebot nicht in Anspruch nehmen. Darauf sollte der Gast vor einer Bestellung hingewiesen werden.

Mindestabstand

  • Der Mindestabstand von 1,5 m zwischen den Personen ist durchgängig einzuhalten.
  • Personen, für die im Verhältnis zueinander die allgemeine Kontaktbeschränkung nicht gilt (z. B. Personen aus einem Hausstand oder einer Familie), haben die Abstandsregel nicht zu befolgen.

Raumlüftung

  • Die Räume müssen gut gelüftet sein (mindestens 10 Minuten je volle Stunde).
  • Wenn möglich bleiben zumindest einzelne Fenster durchgehend geöffnet.
  • Wenn möglich ist ein Betrieb im Freien zu bevorzugen.

Maskenpflicht (Mund-Nasen-Bedeckung)

  • Für Personal, Ehrenamtliche und Besucher/innen gilt Maskenpflicht (Mund-Nasen-Bedeckung).
  • Besucher/innen dürfen ihre Maske abnehmen, wenn sie auf ihrem Platz sitzen und die Getränke und Speisen einnehmen.
  • Es werden für alle Personen Mund-Nasen-Bedeckungen zur Verfügung gestellt.

Desinfektion

  • Die Tische und Sitzplätze werden nach Gebrauch von den Mitarbeiter/innen desinfiziert.

Geschirrreinigung

  • Das Geschirr wird nur einmalig an einem Betriebstag verwendet und anschließend unter Berücksichtigung der vorgegebenen Temperaturen (ca. 60 Grad) gereinigt.

Dokumentation der Gäste zur Kontaktpersonennachverfolgung

  • Es müssen Name und Kontaktdaten (Telefonnummer oder E-Mail-Adresse oder postalische Adresse) von jeweils einer Person pro Hausstand sowie der Zeitraum des Aufenthalts der Gäste mit diesem Formular dokumentiert werden. Die Formulare sind einen Monat aufzubewahren und werden danach datenschutzsicher vernichtet.
  • Zum Ausfüllen der Fomulare werden Stifte bereitgestellt. Diese werden nach der Verwendung desinfiziert.

Schulung

  • Alle hauptamtlichen und freiwilligen Mitarbeiter/innen werden in Kenntnis gesetzt und kontrollieren deren Einhaltung der Hygienemaßnahmen.
  • Information und Schulung der hauptamtlichen Mitarbeiter/innen erfolgt durch die jeweilige Bereichsleitung.
  • Information der ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen erfolgt durch die jeweiligen hauptamtlichen Mitarbeiter/innen oder die Bereichsleitung.
  • Die Schulung und Informationsweitergabe sollte in einem Protokoll (z.B. Teamsitzung) als Tagesordnungspunkt inkl. anwesender Personen dokumentiert werden.

Handlungsanweisungen für Verdachtsfälle

Zuständigkeiten

  • Für alle Fragen zur Umsetzung des Hygienekonzepts stehen die Bereichsleitungen und die Geschäftsführung zur Verfügung.
  • Die Bereichsleitungen organisieren die Durchführung des Hygienekonzepts in ihrem jeweiligen Arbeitsbereich.
  • Alle Mitarbeiter/innen kontrollieren die Einhaltung der Regeln und weisen Besucher/innen ggf. auf Verstöße hin.

Rechtsgrundlage dieses Hygienekonzepts

08.07.2020