ISKA: Innovation in Theorie und Praxis

Das Institut für Soziale und Kulturelle Arbeit (ISKA) ist tätig auf den Gebieten Innovationsmanagement, Organisationsberatung und Praxisforschung. Innovationen werden nicht nur theoretisch und konzeptionell entwickelt, sondern erprobt und umgesetzt. In Nürnberg und Fürth betreibt das ISKA eigene Einrichtungen.

Die Leitziele

  • Soziale und kulturelle Angebote fortentwickeln
  • Neue Entwicklungen der sozialen, kulturellen und pädagogischen Arbeit anregen, aufgreifen und öffentlich machen

Themenschwerpunkte

  • Management und Organisation von Kindertageseinrichtungen
  • Bildungsgerechtigkeit
  • Bürgerschaftliches Engagement
  • Schuldner- und Insolvenzberatung
  • Mediation (Vermittlung in Konflikten)
  • Flüchtlingshilfe

Einrichtungen in Nürnberg und Fürth

Auftraggeber

  • Landes- und Bundesministerien
  • Kommunen
  • freie Träger

Seit 1987/88

Das ISKA wurde 1987 von Prof. Dieter Kreft und Prof. Dr. Hermann Glaser gegründet und startete offiziell im Jahr 1988. Geschäftsführer sind seit 1990 Günter Krauß (Standorte Nürnberg-Gostenhof, Fürth und Kitas) und Prof. Dr. Roland Proksch (Standort Untere Krämersgasse).