Fachdienst für Bildungschancen

In unserer Kinderkrippe MIRA richten wir ab dem 01.01.2017 einen Fachdienst für Bildungschancen mit 19,5 bis 30/35 Wochenstunden ein. Aufgabe ist die kita-interne Förderung von Kindern aus armen und bildungsfernen Familien. Das ISKA betreibt auf diesem Gebiet pädagogische Pionierarbeit. Näheres unter www.bildungsgerechtigkeit.de.

Wir suchen dazu eine Sozialpädagogin oder einen Sozialpädagogen (Diplom, Bachelor, bevorzugt Master) oder eine vergleichbare pädagogische Fachkraft. Wir interessieren uns für Menschen,
  • die sich für das Anliegen der Bildungsgerechtigkeit stark machen möchten,
  • die sowohl praktisch als auch wissenschaftlich denken und arbeiten können und
  • die gerne neue und innovative Wege (mit)gehen.

Ihre Aufgaben:

  • Identifizierung der zu unterstützenden Familien in der Kinderkrippe,
  • individuelle Unterstützung der betroffenen Kinder,
  • Unterstützung der betroffenen Eltern,
  • Qualifizierung der pädagogischen Mitarbeiter/innen in der Kindertageseinrichtung,
  • Mitarbeit an der Entwicklung einer Pädagogik der Bildungsgerechtigkeit,
  • Mitarbeit an der Dokumentation und wissenschaftlichen Auswertung der praktischen Arbeit,
  • Vertretung des Arbeitsansatzes in der (Fach-)Öffentlichkeit

Wir bieten

  • einen selbständigen Arbeitsbereich mit viel Eigenverantwortung,
  • die Einbindung in ein Kita-Team und eine einrichtungsübergreifende Arbeitsgruppe (AG Bildungsgerechtigkeit),
  • innovatives Arbeiten bei einem dynamischen Träger.

Wir erwarten

  • Berufserfahrung in Kindertageseinrichtung/en;
  • Berufserfahrung im Umgang mit Kindern und Familien aus schwierigem Milieu;
  • ein hohes Interesse an der Dokumentation und wissenschaftlicher Auswertung praktischer sozialpädagogischer Arbeit;
  • Kompetenzen in konzeptioneller und wissenschaftlicher Arbeit (z.B. durch entsprechende Studienschwerpunkte);
  • hohes Interesse an der Verknüpfung von Theorie und Praxis;
  • die Fähigkeit, in einem noch unprofilierten Arbeitsfeld eigenverantwortlich zu arbeiten;
  • Belastbarkeit und zeitliche Flexibilität.

Gut wären Zusatzqualifikationen in den Bereichen

  • sprachliche Bildungsarbeit,
  • frühkindliche Bildung sowie
  • Erwachsenenbildung.

Die Stelle umfasst mindestens 19,5 Wochenstunden und ist zunächst für ein Jahr zu besetzen. Eine Verlängerung wird angestrebt. Bei Kombination mit Gruppendienst, kann die Stelle auch mit 30 bis 35 Wochenstunden besetzt werden.

Die Vergütung erfolgt bei Vorliegen der individuellen Voraussetzungen gemäß TV  AWO Bayern/S11. Ihre aussagekräftige Bewerbung oder Ihre Rückfragen schicken Sie bitte umgehend online an bewerbung(at)iska-nuernberg.de.