ISKA Start-up

Das ISKA initiiert und unterstützt Start-up-Ideen in der sozialen und kulturellen Arbeit.

Start-up-Plattform - Sprungbrett für neue Themen und Talente

Die Start-up-Plattform ist ein neuer Arbeitsbereich am ISKA mit folgenden Zielen:

  • neue Themen erschließen,
  • Newcomer/innen ein Sprungbrett bieten,
  • mittel- und langfristige Personalentwicklung,
  • Schärfung des ISKA-Profils als Innovationsinstanz der sozialen und kulturellen Arbeit.

Ein Sprungbrett für wen?

Die Start-up-Plattform bietet Chancen für

  • Newcomer und Berufsanfänger/innen,
  • Quereinsteiger/innen,
  • Umsteiger/innen und
  • Senioren,

die folgendes mitbringen:

  • unternehmerische Motivation,
  • eine pfiffige Idee,
  • Kompetenzen im Management von Projekten,
  • "Macher/innen"-Fähigkeiten,
  • Fachkompetenz.

Vielfältige Rahmenbedingungen

Start-up-Projekte sollen in unterschiedlichen Rahmenbedingungen realisiert werden. Im einfachsten Fall bringt jemand ideell eine interessante Projektidee ein und realisiert diese als Bachelor-Arbeit o.ä. Im anspruchsvollsten Fall finanzieren wir eine befristete Teil- oder Vollzeitstelle, um eine für uns vielversprechende Projektidee zu realisieren.

Kombiniert werden können

  • Bachelor-Arbeit,
  • Master-Arbeit,
  • Promotion,
  • Teilnahme am Zertifizierungskurs Projektmanagement an der Technischen Hochschule,
  • unbezahltes Praktikum / Hospitation / Mentorat,
  • bezahltes Praktikum,
  • Kombination mit Aushilfejob in der ISKA-Verwaltung,
  • befristeter Mini-Job in Projekt,
  • befristete Teilzeit-Stelle,
  • befristete Vollzeit-Stelle.