Über uns

"Soziale und kulturelle Angebote fortentwickeln" und "Neue Entwicklungen der sozialen, kulturellen und pädagogischen Arbeit anregen, aufgreifen und öffentlich machen" - das sind die Anliegen des ISKA Nürnberg.

Das Institut für Soziale und Kulturelle Arbeit (ISKA) Nürnberg arbeitet im Auftrag von Landes- und Bundesministerien, Kommunen, freien Trägern und Unternehmen an Forschungs-, Beratungs- und Praxisprojekten. Zu den Themenschwerpunkten gehören

  • Management und Organisation von Kindertageseinrichtungen
  • Bildungsgerechtigkeit
  • Bürgerschaftliches Engagement
  • Schuldner- und Insolvenzberatung
  • Mediation (Vermittlung in Konflikten)

Das ISKA ist überregional tätig. Aus der Projektarbeit entwickelten sich Praxisprojekte am Standort Nürnberg:

  • Kindertagesstätte MOMO
  • Kindertagesstätte MIKRO
  • Kindertagesstätte MIO
  • Kinderkrippe MIRA
  • ZAB - Zentrum Aktiver Bürger
  • Begleiteter Umgang
  • Familienpatenschaften
  • Türen Öffnen
  • Freiwilligenzentrum Fürth
  • Schuldnerberatungsstelle - Insolvenzberatungsstelle (Verbraucherkonkurs)

Das ISKA wurde 1988 von Prof. Dieter Kreft und Prof. Dr. Hermann Glaser gegründet. Geschäftsführer sind Günter Krauß (Standorte Nürnberg-Gostenhof, Kitas und Fürth) und Prof. Dr. Roland Proksch (Standort Nürnberg-Untere Krämersgasse).

Gesellschafter

  • Arbeiterwohlfahrt, Kreisverband Nürnberg
  • Deutsches Jugendinstitut e.V., München
  • Institut für Soziale und Kulturelle Arbeit gGmbH, Nürnberg
  • Kulturpolitische Gesellschaft e.V., Hagen
  • Sozialpädagogisches Institut Berlin

Geschäftsführer

  • Günter Krauß, Dipl.-Psychologe (Geschäftsbereich Nürnberg-Gostenhof)
  • Prof. Dr. jur. Roland Proksch (Geschäftsbereich Nürnberg-Untere Krämersgasse)

Verwaltungsrat

  • Siegfried Kett, Nürnberg
  • Prof. Dieter Kreft, Nürnberg
  • Dieter Maly, Nürnberg
  • Ingrid Mielenz, Nürnberg (Vorsitz)
  • Prof. Gerhard Frank, Nürnberg