Gewichtungsfaktoren

von Dunkl, StMAS am 16. Juli 2004 um 17:39 Uhr
als Antwort zu: "Wiederholungsfrage" von Isabella Kollmeier Städt. Integrationskindergarten Trostberg am 14. Juli 2004 um 11:47 Uhr

Sehr geehrte Frau Kollmeier,
für Schulkinder ist generell ein Gewichtungsfaktor von 1,2 angedacht, gleich ob in Hort oder Kindergarten. Dies ist insofern eine Verbesserung im Vergleich zum Modellversuch.

Bezüglich des "x" für eine zusätzliche Kraft in integrativen Kindergärten gibt es keine Vorgaben. "x" ist schließlich abhängig von den konkreten Erfordernissen vor Ort. Wir können uns aber vorstellen, zur Vereinheitlichung der Verwaltungsparxis bestimmte Empfehlungen auszusprechen (wenn es denn mal soweit ist).
Der Gewichtungsfaktor ist in der Tat nur an dem Nachweis "Kind mit Behinderung" geknüpft. Dieser wird durch den Bescheid nach § 39 BSHG erbracht.
Zur weiteren Info: Wir werden wohl für integrative Einrichtungen keinen eigenen Anstellungsschlüssel entwickeln, sondern in die Berechnungen den jeweiligen Gewichtungsfaktoren berücksichtigen (somit Buchungszeit für Kind mit Behinderung wird mit 4,5 multipliziert).
MfG
Dunkl



Antwort
Name
Kurznachricht
Text