Steigende Haushaltsansätze

von Dunkl, StMAS am 14. November 2004 um 00:38 Uhr
als Antwort zu: Natürlich geht es ums Einsparen von Hildegard Maisel am 11. November 2004 um 13:46 Uhr

Von einem kastrierten Elementarbildungssystem kann nun wirklich nicht die Rede sein.
Was die Qualität der Bildungsarbeit anbelangt--darauf kommt es doch letztlich an--, können wir uns im internationalen Vergleich sehr gut sehen lassen. Weder finnische noch schwedische Vorschuleinrichtungen haben mich besonders beeindruckt (PS: PISA liefert keine Aussagen zum Elementarbereich). Es besteht also gar kein Grund, alles negativ zu sehen und die engagierte Arbeit des pädagogischen Personals zu diskreditieren. Natürlich kann man noch besser werden. Da sind wir aber auf gutem Wege.
Das Finanzvolumen des Freistaates im Bereich Kinderbetreuung stieg im Übrigen trotz bereits jetzt zurückgehender Kinderzahlen von 399 Millionen Euro im Jahr 2000 auf
460 Millionen Euro im Jahr 2003; die Haushaltsvoranschläge für 2004, 2005 und 2006 betragen 465, 476 bzw. 484 Millionen Euro.
Sieht so ein Rotstift aus?



Antwort
Name
Kurznachricht
Text