Planungssicherheit für Netze

von Dunkl, StMAS am 14. November 2004 um 00:59 Uhr
als Antwort zu: "Netz für Kinder" von Susanne Belschner am 10. November 2004 um 16:32 Uhr

Sehr geehrte Frau Belschner,
mit der Sonderförderung der bestehenden Netze werden diese in etwa so gestellt wie bisher. Die Aufteilung liegt dann weiter bei in etwa 40/40/20. Die Netze haben allerdings einen gesetzlichen Förderanspruch. Die Sorge, wird die Förderrichtlinie nach Ablauf verlängert und unter welchen Konditionen, entfällt somit.
Die Umstellung auf die kindbezogene Förderung erfolgt am 1.9.2006. Die Aufteilung Sachmittel-/ Personalkostenförderung entfällt. In die Sonderförderung sind der Aufwendungsersatz für Leistungen der Eltern (dieser wird aber nicht mehr festgesetzt, die Kosten für die pädagogische Kraft sowie die Sachkosten eingerechnet. Einer zusätzlichen Gruppenpauschale bedarf es somit nicht.
Nach unseren Ermittlungen werden dabei nicht wenige Netze auf die Sonderregelung gar nicht angewiesen sein. Sie fahren mit der kindbezogenen Förderung besser.
Wenn die Sonderförderung in Anspruch genommen wird, bleibt es bei den von Ihnen genannten Fördervoraussetzungen (Elternmitarbeit...). Einrichtungen, die davon abweichen, sind keine Netze mehr und verlieren den Anspruch auf die Sonderregelung.

MfG



Antwort
Name
Kurznachricht
Text