Aktualisierung

von Britta Westen am 09. Juni 2004 um 13:47 Uhr

Sehr geehrter Herr Dunkl, sehr geehrter Herr Krauß,

schön dass endlich eine Aktualisierung stattgefunden hat. Beim Lesen stellen sich mir folgende Fragen:

1. Wie genau stellen sie sich den einrichtungsbezogenen Scließzeitfaktor bei Horten vor, z.b. wenn ein Hort 25 Schließtage hat, aber an den anderen Ferientagen unterschiedlich viele Kinder betreut?
(Grundsätzlich ist die Idee auch deswegen gut, da aus meiner Erfahrung in den Ferien auch Nicht- Hortkinder betreut werden, das wäre sonst schwierig in das Modell aufzunehmen).

2. Immer wieder stellen Sie fest, dass einige notwendige Veränderungen nicht kostenneutral wären und damit nicht stattfinden sollen. Auf der anderen Seite fordern Sie immer wieder Qualitätsverbesserungen von den Einrichtungen, die für diese auch nicht immer "kostenneutral" möglich sind. Ist es in diesem Zusammenhang und der Frage von Qualität in deutschen Kindergärten ( die ja nicht immer sehr gerühmt wird...) nicht vielleicht doch einmal sinnvoll, diese Kostenneutralität zumindest in einigen Punkten abzulegen? Langfristig gesehen werden diese Aspekte uns eh einholen und kosten im Nachhinein wahrscheinlich wesentlich mehr Geld...

3. Unter der Seite "Buchung" steht der Satz " bei einer eventuellen Übertragung der kindbezogenen Förderung auf ganz Bayern..." Wieso hier das "eventuell"? Ist es immer noch nicht klar, ob diese Förderung kommt oder nicht??? Soviel zum Thema Reformstau in Deutschland...



Antwort
Name
Kurznachricht
Text