Konzeption / Selbstdarstellung im Internet: Zusammenfassende Beurteilung

Die Veröffentlichung der Konzeption / Selbstdarstellung von Kitas macht einen Sinn, wenn sie flächendeckend organisiert wird. Sie regt Konzeptionsentwicklung und Öffentlichkeitsarbeit in den Einrichtungen an und liefert hervorragende Detailinformationen für Familien.

 

Die flächendeckende Selbstdarstellung von Kitas im Internet bewährt sich

Das im Rahmen des Projektes entwickelte Informationsraster ist gut erprobt. Das Online-Redaktionssystem kann mit minimalem Aufwand auch von Internet-Anfänger/inne/n erlernt werden. Es brachte bei den bisher 532 Kitas mit redaktionellem Zugang kaum Probleme der praktischen Handhabung.

Die Technik, alle bayerischen Kindertageseinrichtungen flächendeckend in das System aufzunehmen, ist fertiggestellt. Ihre Implementation ist bereits durch die flächendeckende Übertragung auf Landkreise (Miesbach, Lkr. Bayreuth, Nürnberger Land) und Städte (Nürnberg, Erlangen) außerhalb der Modellregion gut erprobt. Insgesamt sind bisher 760 Kitas erfasst.

Das Informationssystem entfaltet seinen vollen Sinn, wenn es zentral abrufbar für ganz Bayern vorliegt. Auf diese Weise entsteht für Familien eine zentrale virtuelle Anlaufstelle. Es genügt nicht, wenn Kitas sich - selbst unter Verwendung des Informationsrasters - verstreut im Internet präsentieren. Eine eventuelle Link-Sammlung wäre aufwändiger und kostenintensiver zu pflegen als das jetzt eingeführte System und hätte nicht annähernd diesen positiven Effekt der Vergleichbarkeit.

Aktualisiert am 21.05.2004 - Startseite           ▲ nach oben