Elternbefragung: Auswertung und Interpretation

Die im Rahmen des Modellprojektes erarbeitete Auswertungsanleitung bewährte sich als Hilfe für Einrichtungen, die erstmals eine Elternbefragung durchführen. Eine hier abrufbare Muster-Auswertungsdatei im MS-Excel97-Format hilft bei der Auswertung mit dem PC. Es geht aber natürlich auch ohne. Nicht automatisieren lässt sich die Interpretation der Ergebnisse.

 

Anleitung zur Auswertung mit dem PC

Anleitung zur Auswertung ohne PC

Interpretation

Es gibt kein automatisches Schema der Interpretation von Fragebogenergebnissen. Jede Kita wird, wenn sie mehrere Befragungen hinter sich hat, eigene Schwerpunkte und Vorgehensweisen entwickeln.

Beachtet werden sollte die Tatsache, dass Kindertageseinrichtungen im Allgemeinen sehr positiv beurteilt werden. Ein hoher Prozentsatz der Eltern äußert sich zufrieden und sehr zufrieden. Eine Einrichtung mit einem nicht ganz geringen Prozentsatz geäußerter Unzufriedenheit sollte deshalb auch dann einen Handlungsbedarf sehen, wenn die Zahl der Zufriedenen überwiegt.

Sehr sensibel auf "kleine" Unzufriedenheiten sind die Fragen nach Verbesserungsvorschlägen. Auch wer sich zufrieden äußert, bringt hier oft eine kleine, gut gemeinte Kritik unter.

In jedem Fall sollte unter den Verbesserungsvorschlägen nach guten und realisierbaren Ideen gesucht werden.

Wenn die Elternbefragungen regelmäßig durchgeführt werden, ist es von großem Wert, die Fragen immer wieder möglichst auf die gleiche Art und Weise stellen. Auf diese Art und Weise lassen sich Entwicklungen über die Jahre hinweg beobachten.

Aktualisiert am 25.05.2004 - Startseite           ▲ nach oben