Mitarbeiter/innen-Befragung

Während Eltern- und Kinderbefragung vor allem die Arbeit der pädagogischen Teams berühren, betrifft die Mitarbeiter/innen-Befragung besonders auch die Kita-Träger.

 

Ausgehend vom Erfolg der Elternbefragung experimentierten wir Ende 2003 mit der Mitarbeiter/innen-Befragung als weiterem Instrument der mittelbaren Qualitätssteuerung. Zusammen mit der Arbeitsgruppe Kinder- und Jugendhilfe von ver.di Bayern erarbeiteten wir zwei Fragebögen und ein Verfahren, mit dem wir uns nicht nur eine Rückmeldung über die kindbezogene Förderung und die Qualitätsentwicklung der Einrichtungen holten, sondern auch die betriebsinterne Kommunikation anregen wollten.

Alle Mitarbeiterinnen der Kitas in Bayreuth und im Landkreis Landsberg erhielten zwei Fragebögen - einen, der zur Auswertung an das ISKA einzusenden war und einen zweiten, der zur weiteren Auswertung in der Einrichtung verblieb.

Der erste, vom ISKA ausgewertete Fragebogen erhielt standardisierte Fragen zur detaillierten Bewertung von Aspekten

Der zweite, in der Einrichtung direkt ausgewertete Fragebogen enthielt offene Fragen nach Verbesserungsvorschlägen zu den gleichen Bereichen.

Das Verfahren und die Instrumente sind nicht so weitgehend erprobt wie die der Elternbefragung, da sie bisher erst einmal zur Anwendung kamen.

Aktualisiert am 25.05.2004 - Startseite           ▲ nach oben