Weitere Gewichtungsfaktoren?

Die Einführung von Gewichtungsfaktoren macht nur einen Sinn, wenn deutliche Unterschiede im Anteil der Faktorenkinder finanziell berücksichtigt werden sollen. Um allgemeine gesellschaftliche Entwicklungen, denen alle Kitas etwa gleichermaßen unterliegen, zu berücksichtigen (z. B. die steigende Zahl von Kindern mit besonderem Förderbedarf), wäre eine Erhöhung des Basiswertes die Methode der Wahl, nicht die Einführung von Gewichtungsfaktoren.

 

Weitere Gewichtungsfaktoren? - Kinder mit besonderem Förderbedarf

Im Laufe des Modellprojektes wurde immer wieder vorgeschlagen, weitere Gewichtungsfaktoren in die Systematik der kindbezogenen Förderung aufzunehmen - insbesondere für Kinder mit besonderem Förderbedarf.

Unter der Vorgabe der Kostenneutralität macht es keinen Sinn, diesen Faktor zu konzipieren. Eine bloße Faktorisierung ohne Bereitstellung von mehr finanziellen Mitteln kann allenfalls eine Umschichtung bewirken - allerdings auch nur dann, wenn sich diese Kinder sehr ungleich auf die Einrichtungen verteilen, was sogar bezweifelt werden kann. Geht man davon aus, dass von der steigenden Zahl von Kindern mit besonderem Förderbedarf alle Kindertageseinrichtungen etwa gleichermaßen betroffen sind, dann hätte ein Faktor für diese Kinder nicht einmal einen Umschichtungseffekt, sondern wäre eine rechnerische und obendrein noch verwaltungsaufwändige Kosmetik.

Unabhängig davon wäre bei Einführung eines derartigen Faktors die Frage der damit verbundenen Feststellungsmethode sehr problematisch. Ob ein Förderfaktor für die Einrichtung gewährt wird, sollte schnell und ohne unnötigen Aufwand für Kinder und Familien entschieden werden können. Individuelle Testverfahren o. ä. schließen sich hier von vornherein aus.

Erhöhung des Basiswertes statt Förderfaktor

Geht man davon aus, dass der Anstieg der Zahl der Kinder mit besonderem Förderbedarf alle Kindertageseinrichtung in etwa gleich trifft, so lässt sich hieraus kein Bedarf für eine Faktorenlösung ableiten, sehr wohl aber die Forderung, den Etat für Kindertageseinrichtungen insgesamt so zu erhöhen, dass die Betreuung in kleineren Gruppen möglich wird.

Aktualisiert am 26.05.2004 - Startseite           ▲ nach oben