Bringt die kindbezogene Förderung neue Ungerechtigkeiten?

Viele Befürchtungen, die kindbezogene Förderung bewirke neue Ungerechtigkeiten, bestätigen sich an den Modellstandorten nicht. Eingruppige Kindergärten werden z. B. per se von der kindbezogenen Förderung nicht negativer betroffen als mehrgruppige. Die Stadt Bayreuth profitiert in ihrer Gesamtheit nicht von der Einführung der kindbezogenen Förderung, schon eher der Landkreis Landsberg am Lech. Einrichtungen mit älterem Personal zählen nicht per se zu den Verlierern.

 

"Fördergerechtigkeit" ist nicht absolut zu definieren

Gerechtigkeit definiert sich niemals absolut, sondern immer nur im Hinblick auf bestimmte Kriterien. Diese unterliegen einem historischen Wandel, konfligieren mitunter und erfordern immer auch Prioritätensetzungen. So kann der herkömmlichen Personalkostenerstattung durchaus eine spezielle Form der Kostengerechtigkeit zugestanden werden. Wir halten diese allerdings angesichts der dadurch entstandenen Ungerechtigkeit im Hinblick auf die Leistung der Einrichtungen für nachrangig. Einige Gesichtspunkte, die im Projektverlauf immer wieder an uns herangetragen wurden, seien hier näher betrachtet.

Eingruppig, auf dem Land und älteres Personal - die Verliererkonstellation?

Sehr oft wird vermutet, dass

zu den Verlierern zählen.

Eingruppige Kindergärten auf dem Land: Nicht mehr Verlierer als mehrgruppige

Im Landkreis Landsberg am Lech gab es im Jahr 2002 11 eingruppige Kindergärten. Von diesen zählten 7 zu den Gewinnern, 4 zu den Verlieren, wenn man die kindbezogene Förderung 2002 mit der Personalkostenerstattung 2000/01 vergleicht. Im Fall von drei Verlierern und einem Gewinner lag die Veränderung in Bereichen von bis zu wenigen hundert Euro. Betrachtet man Gewinner und Verlierer mit dem Schwellenwert von 2.500 Euro (jährliche Landesförderung), so zählen 6 eingruppige Kindergärten zu den Gewinnern und nur einer zu den Verlierern.

Wir haben keinen Hinweis darauf, dass eingruppige Kindergärten von der kindbezogenen Förderung systematisch negativer betroffen sind als mehrgruppige. Ob ein eingruppiger Kindergarten kindbezogen mehr oder weniger Förderung erhält als im Rahmen der herkömmlichen Personalkostenförderung, liegt an der durchschnittlichen Auslastung der Einrichtung, unabhängig von ihrer Größe.

Keine Umschichtung vom Land in die Stadt

Die Stadt Bayreuth profitiert in ihrer Gesamtheit nicht von der Einführung der kindbezogenen Förderung, wenn man von der neuen Krippenförderung absieht. Die Fördersumme für Kindergärten steigt 2002 kindbezogen lediglich um 0,7% gegenüber der Summe der Personalkostenförderung für das Kindergartenjahr 2000/01. Hingegen erhält der Landkreis Landsberg am Lech in seiner Gesamtheit kindbezogen eine durchaus höhere Fördersumme als zuvor. Diese erklärt sich nur teilweise mit der dort noch angestiegenen Zahl der Kinder. Vom Juli 2000 bis zum Juli 2002 gab es 7,9% mehr Kinder in den Landkreis Landsberger Kitas, insgesamt aber 11,5% mehr Förderung 2002 als 2000/01.

Die Hintergründe dieser Effekte sind schwer auszumachen. Wir würden sie nicht als Folge der Stadt-Land-Struktur interpretieren. Sie haben wohl auch stark mit lokalen Traditionen der Richtlinieninterpretation der Personalkostenförderung zu tun.

Einrichtungen mit älterem Personal sind nicht per se Verlierer

Selbst Kindergärten mit überdurchschnittlich altem Personal zählen zu unserer Überraschung nicht per se zu den Verlierern. Dass dieser Faktor kaum zu Buche schlägt, liegt daran, dass das Durchschnittsalter des pädagogischen Personals bereits relativ hoch liegt (und damit die Personalkostenerstattung bereits ein recht hohes Altersniveau im Durchschnitt berücksichtigt) und dass in den weitaus meisten Fällen eine (ohnehin wünschenswerte) Altersmischung im Personal besteht.

Unterschiedliche Auslastung bedingt Umschichtungen

Alle Verbände bzw. Verbandsgruppierungen werden durch die Umschichtungseffekte wohl etwa gleichermaßen getroffen. Es ist überall der unterschiedliche Auslastungsgrad, der die Umschichtungen bedingt. Die Unterschiede finden sich in allen Regionen, in allen Einrichtungstypen und in allen Verbänden.

Aktualisiert am 27.05.2004 - Startseite           ▲ nach oben