Frühzeitige Informationen

von Günter Krauß, ISKA am 16. März 2001 um 21:49 Uhr
als Antwort zu: Forum Bayern von Martha Matyok GBR AWO am 08. März 2001 um 20:34 Uhr

Liebe Frau Matyok,

Ihren Eindruck, die Aufklärung der Öffentlichkeit gehe nur sehr langsam vor sich, kann ich überhaupt nicht verstehen. Gerade an dieser Stelle wird seit geraumer Zeit frühzeitig und allgemein zugänglich über alle Projektschritte informiert.

Niemand möchte übrigens einen Anstellungsschlüssel von 1:16,7 einführen. Bei diesem Wert handelt sich um einen aus dem alten Kindergartengesetz abgeleiteten Faktor, mit dem die Grenze der Gefährdung des Kindeswohls in den Modellregionen vorläufig
festgelegt wurde und der inzwischen im Licht unserer Untersuchungen zum realen Anstellungsschlüssel steht. Dieser liegt im Durchschnitt beider Modellstandorte bei 1:10. Wenn ein Schlüssel als durch das MQS-Modell angestrebt bezeichnet werden kann, dann dieser. Einrichtungen, deren Schlüssel schlechter als 1:10 liegt, erhalten nach dem MQS eine höhere Förderung und damit die Möglichkeit, diesen Schlüssel zu verbessern. In einzelnen Einrichtungen der Modellstandorte, deren Schlüssel bei ca. 1:13 liegt, würde das zur Schaffung mehrerer neuer Stellen führen.

Es geht nicht um Sparen und nicht um Aufbewahrung.

Mit freundlichen Grüßen



Antwort
Name
Kurznachricht
Text