Antworten

von Günter Krauß, ISKA am 29. März 2001 um 22:10 Uhr
als Antwort zu: In der Diskussion kamen viele Fragen auf von Stefanie, Rottmann, Sdudierende an einer FA am 26. März 2001 um 19:18 Uhr

1. Es wird eine Mindestbuchungszeit bei 3 oder 4 Stunden täglich geben.
2. Nein. Es geht immer auch darum, was eine Einrichtung an Flexibilität leisten kann und will.
3. Das kommt auf die Zeiträume an. Wenn es sich nicht um kurzfristige Ausnahmesituationen handelt, wird es sinnvoll sein, dass Eltern ihre Buchung entsprechend verändern.
4. Nein, im Gegenteil. Im Moment führt die Nicht-Berücksichtigung dazu, dass es Einrichtungen mit sehr niedrigem und in der unmittelbaren Umgebung auch Einrichtungen mit sehr hohem Ausländer-Anteil gibt. Der ökonomische Ausgleich kann hier etwas relativieren.
5. Die Beiträge müssen wegen des MQS-Modells nicht steigen. Sie werden nur differenziert nach Nutzungsstunden. Das kann auch Beitragssenkungen bei kurzen Nutzungszeiten bedeuten.
6. Nein, im Gegenteil. Ich bin mir sehr sicher, dass der gesamte Prozess das Berufsbild ErzieherIn aufwertet.

Herzliche Grüße



Antwort
Name
Kurznachricht
Text