Qualität im Kindergarten

von Sabine Burger, Kindergartenleiterin am 10. Juni 2001 um 16:34 Uhr

Die Arbeit im Kindergarten wird für uns Erzieherinnen in den letzten Jahren immer schwieriger. Wir bekommen immer mehr Verwaltungsarbeiten dazu, die uns die Zeit am Kind erheblich verkürzen. Gleichzeitig steigt jedoch die Zahl der verhaltensauffälligen Kinder erheblich an. Einzelförderung ist so kaum mehr möglich. Durch diese Entwicklung wäre es eigentlich ratsam, die Gruppen zu verkleinern und nicht umgekehrt noch mehr ausländische Kinder, Aussiedlerkinder, unter 3-Jährige oder behinderte Kinder aufzunehmen um dafür mehr Zuschüsse zu bekommen.
Meine Befürchtung ist wirklich, daß durch diese Entwicklung der Kindergarten wieder in die Rolle einer Bewahranstalt gedrängt wird und eine gute pädagogische Arbeit auf der Strecke bleibt!

mfg

Sabine Burger



Antwort
Name
Kurznachricht
Text