Bleiben BayKig und die DV zum BayKiG unverändert?

von Erlbeck Verdi Fachgruppe Sozial-, Kinder- und Jugendhilfe am 16. Juli 2001 um 11:02 Uhr
als Antwort zu: Qualifikation des Kindergartenpersonals durch Rahmenpläne festgelegt von Birgit Kluge, Bayerisches SozialministeriumS am 03. Juli 2001 um 13:12 Uhr

Es lässt sich ziemlich leicht erklären, wie es zu Befürchtungen hinsichtlich eines Absenkungen der Standards in Kindertagesstätten kommt.

1. Die Erfahrung, dass Kostendruck der Träger an die Beschäftigten weitergegeben wird, haben wir ja schon oft gemacht.

2. Vier Überschriften aus der Modellbeschreibung lauten:

„Gestaltungsfreiheit“
„Abbau staatlicher Kontrolle - Steigerung der Qualität“
„Verwaltungsvereinfachung“
„Kostenneutralität“

Herr Krauß hat in seinen Vorträgen bisher nicht davon berichtet, dass die Standards des BayKiG und seiner DV als Gesetz erhalten bleiben, sondern dass ein Abbau von staatlicher Überregulierung erfolgen solle und immer der Marktregulierung das Wort geredet. Auch auf nachdrückliches Hinterfragen der Zusammenarbeit von Fach- und Hilfskräften.

Wenn die Äußerung von Birgit Kluge aus dem Bayerischen Sozialministerium so zu verstehen ist, dass der gesetzliche Rahmen unverändert erhalten bleibt, so ist das eine beruhigende Klarstellung.



Antwort
Name
Kurznachricht
Text