Diskussionsstand

von Günter Krauß, ISKA am 27. Juli 2001 um 20:54 Uhr
als Antwort zu: Wiie werden "Fachkräfte" in neuen Rahmenplänen definiert? von Sibylle Lust, ver.di Landesbezirk Bayern am 16. Juli 2001 um 16:50 Uhr

Sehr geehrte Frau Lust,

sie wissen, dass gegenwärtig keine abschließenden Antworten möglich sind. Aber ich möchte den Diskussionsstand zum Punkt kurz skizzieren: An die Stelle der alten Personal-Gruppen-Relation kann der "Mindestanstellungsschlüssel" treten, der in seiner exakten Höhe noch nicht festgelegt ist. Die Modellkommission hat kürzlich für die Modellregionen einen Anstellungsschlüssel von 1:10 empfohlen und gleichzeitig festgelegt, dass ein Mindestanstellungsschlüssel im weiteren Projektverlauf festgesetzt wird.

Sie weisen korrekt darauf hin, dass mit einem Anstellungsschlüssel (in dem die tägliche Nutzungszeit der Kinder mit der täglichen Arbeitszeit der Fach- und Hilfskräfte in Relation gesetzt wird) noch nichts über die Qualifikation des Personals ausgesagt und reguliert wird.

Hierzu schlagen wir einen Qualifikationsschlüssel vor, der besagt, dass mindestens 50% der in einer Einrichtung geleisteten Arbeitszeit (Fach- + Hilfskräfte) von Erzieherinnen zu leisten ist.

Mit freundlichen Grüßen
Günter Krauß



Antwort
Name
Kurznachricht
Text