Ist Deregulation gleich Standardabsenkung?

von Günter Krauß, ISKA am 27. Juli 2001 um 21:11 Uhr
als Antwort zu: Bleiben BayKig und die DV zum BayKiG unverändert? von Erlbeck Verdi Fachgruppe Sozial-, Kinder- und Jugendhilfe am 16. Juli 2001 um 11:02 Uhr

Sehr geehrter Herr Erlbeck,

das neue Fördermodell kann natürlich nicht im Rahmen des alten BayKiG und seiner Durchführungsverordnungen realisiert werden. Mit Sicherheit würden bei seiner Einführung aber viele Grundwerte - wie z.B. die in der 4. DV formulierten - erhalten bleiben.

Was die Regulation von Personal- und Qualifikationsstandards angeht möchte ich auf meine Antwort an Frau Lust verweisen (steht ein paar Zeilen höher).

Im übrigen sollen weder Marktregulation noch Deregulation eine Standard-Verschlechterung mit sich bringen. Ihre Sorge, dass Kostendruck Träger zu unverantwortlichem Handeln bewegen kann, teile ich. Mir ist klar, dass hier Gratwanderungen passieren. Vieles hängt hier von der Professionalität und Qualität des jeweiligen Trägers ab.

Deshalb auch nach wie vor (und das haben Sie bei Ihrer Aufzählung der Überschriften vergessen): wir konzipieren ein "STEUERUNGSmodell", d.h. ein System, in dem kein freier Markt besteht, sondern in dem sehr wohl Kontrollsysteme wirken. Mindeststandards sind dabei ein kleiner, aber vielleicht nicht unbedingt der intelligenteste und wirksamste Bestandteil.

Mit freundlichen Grüßen
Günter Krauß



Antwort
Name
Kurznachricht
Text