Praktikabel?

von Günter Krauß, ISKA am 03. August 2001 um 21:45 Uhr
als Antwort zu: Ausländer - Aussiedler Bewertungen von Stocker Egon, Kreisjugendamt Unterallgäu am 02. August 2001 um 16:03 Uhr

Ich kann mir nicht vorstellen, dass es praktikabel wäre, eine nennenswerte Zahl von Kindern immer wieder auf ihre Sprachfähigkeit hin beurteilen zu lassen. Man braucht im Hinblick auf die Förderkriterien sehr einfach und schnell zu beurteilende Fakten. Einmal abgesehen davon, dass die Prozedur auch etwas Demütigendes für die Betroffenen hätte. Es geht schließlich um die Finanzierung der Einrichtung und nicht um die Vorbereitung einer individuellen Hilfemaßnahme. Dass man mit einem eher einfachen Kriterium im Einzelfall daneben liegt, ist m.E. nicht so entscheidend. Hier werden sich die Verhältnisse im Schnitt immer wieder in die eine oder andere Richtung ausgleichen. Es wird Kinder geben, bei denen der Faktor "eigentlich" zu hoch und andere, bei denen er "eigentlich" zu niedrig ist. Wichtig ist, dass er in den Einrichtungen mit einem sehr hohen Ausländeranteil zum Tragen kommt. Und das ist auch bei der eher groben "Diagnose" der Fall.



Antwort
Name
Kurznachricht
Text