STOIBER VERSPRICHT MEHR GELD: Privatisierungserlöse werden f. Kinder investiert!

von Schmidt am 09. August 2001 um 15:51 Uhr
als Antwort zu: Mehr Geld - bei Betreuung von mehr Kindern - aber WO?? von Alexandra Lux am 02. August 2001 um 16:28 Uhr

Liebe Frau Lux,

erst gestern stand bei uns in der Zeitung (Nordbayerischer Kurier), dass Bayern einen "erheblichen Anteil" der Privatisierungserlöse (e.on) für Kinderbetreuung investieren wird. Da diese Erlöse mit ca. 938 Millionen Mark angegeben wurden, wird ein "erheblicher Anteil" ein nicht geringer Millionenbetrag sein. Die fast 800 Millionen, die derzeit im Kindergarten investiert werden bleiben zudem. NA, DAS IST DOCH SCHON MAL WAS!

Warten wir doch auf die genaueren Zahlen und sehen nicht mehr alles so aufgeregt. Lassen Sie die Erprobung des Fördermodells kommen - Geld für die anderen Altersgruppen (Unterdreijährige und Schulkinder) wird es in nicht unerheblichem Maß zusätzlich geben. Das berührt die Erprobung nur in sofern, dass eben nicht mit dem gleichen Geld mehr Kinder betreut werden sollen, wie sie und diese Nürnberger Gruppe behauptet haben. Einen Großteil Ihrer Bedenken können sie also ad acta legen.

Viele Grüße aus Bayreuth

B. Schmidt



Antwort
Name
Kurznachricht
Text