Vielen Dank!

von Gerd Detering, Fachberater für Tageseinrichtungen für Kinder am 22. Oktober 2001 um 12:42 Uhr
als Antwort zu: In Bayern andere Berechnungsgrundlagen von Barbara Perras-Emmer, Städt. Kindergarten Parsberg am 16. Oktober 2001 um 08:14 Uhr

Sehr geehrte Frau Perras-Emmer!
Vielen Dank für Ihre ausführliche und sehr informative Darstellung. Mir ist vieles klarer und verständlicher geworden. Ein Vergleich mit anderen Bundesländern scheint mir kaum mehr möglich und angebracht zu sein, da die jeweiligen "Spezialitäten" in der Kindergartenlandschaft kaum mehr tatsächlich vergleichbare Fakten ermöglichen.
Eines ist mir aber nach wie vor schleierhaft: auch Sie betonen die zurückgehenden Kinderzahlen. Dieser Rückgang der Kinderzahlen ist ein bundesweiter Trend. Ich habe immer geglaubt, das wäre die Chance endlich die (Regel-)Gruppenstärken von 25 auf ca. 20 Kinder runterzufahren. Na ja, die Chance ist wohl da, aber es scheint sie niemand wirklich ernst nehmen zu wollen. Wenn die Sorge um den Erhalt der Einrichtungen (und Verbesserung ihrer Qualität) Ausgangspunkt der gesetzlichen Veränderungen und Bemühungen ist, warum findet der (fachlich unbestrittene) Vorstoß, die Gruppenstärken zu senken, keine praktische Zustimmung? Vielleicht kennen Sie ja Argumente die dagegen sprechen.
Mit freundlichen Grüssen
Gerd Detering



Antwort
Name
Kurznachricht
Text