Nutzungszeit

von Sabine Remmele am 08. Januar 2002 um 18:59 Uhr

Wieder sitze ich da und versuche besten Gewissens die Nutzungszeit meiner Kinder und Jugendlichen im Hort einzuschätzen... wird das Wetter schön im Sommer? Kommen viele Kinder weil es regnet? Werden wir Pfingsten baden gehen können, bleiben da die Kinder länger? Ach ja und macht die Schule mal wieder hitzefrei? Gibt es heuer eine Grippewelle und mehrere Kinder werden krank? Ja,ja das alles will bedacht sein, denn ich möchte es ja wirklich besten Gewissens ausfüllen um weiterhin flexibel und spontan auf den Bedarf reagieren zu können... Weihnachten 2001/2002: Bedarf- 22 Kinder angemeldet in den Ferien.... leider gab es eine Grippewelle, zu schöne Weihnachtsgeschenke und liebevolle Omas die sich um mehr als die Hälfte der Kinder flexibel und spontan kümmerten.
Fazit 6 Kinder waren da...
Überlange Öffnungszeit von 7.00 Uhr bis 17.45 soll abgedeckt sein... wie soll ich sowas vorher sehen?
Wie taucht das in der Nutzungszeit auf?
Denn es hätte ja auch anders kommen können, mehr als 20 Kinder hätten kommen können, auch das gibt es bei uns und in anderen Horten.
Denn wir sind flexibel und spoantan und wollen wirklich gerne auf den Bedarf reagieren.
Aber die Auswertung dieses Nutzungszeitenplanes möchte ich sehr in Frage stellen. es kann sich nur um eine grobe Schätzung handeln.
Sollte eine Auswirkung sein, dass Personal und Stunden gekürzt werden bleibt sicher die Flexibiltät auf der Strecke.
Gibt es bereits Ergebnisse der Nutzungszeit in Horten und wie werden sie verwandt?



Antwort
Name
Kurznachricht
Text