Positive Erfahrungen

von Ulli Fuchs/ISKA am 27. März 2002 um 09:50 Uhr
als Antwort zu: Verwaltung der Buchungszeiten von Silvia Herzig, Evang. Kindergarten Bad Staffelstein am 14. März 2002 um 01:19 Uhr

Sehr geehrte Frau Herzig,

im Umgang mit den Buchungszeiten machen wir an den Modellstandorten, an denen seit dem 1.1. damit gearbeitet wird, ganz unterschiedliche Erfahrungen. Während manche die "Kontrolle" der Buchungszeiten als aufwendig empfinden, sehen andere darin überhaupt kein Problem. Es beschränkt sich meist auf ein paar Eltern, die die gebuchte Zeit maximal nutzen oder überziehen. Nach Einschätzung der Erzieherinnen sind das oft diejenigen, die auch öfter mal zu spät zum Abholen gekommen sind. Andere haben ihren Bedarf einfach falsch eingeschätzt, sie können ihre Buchungszeiten jederzeit ändern.

Es gibt übrigens eine Einrichtung in REgensburg (das Uni-Kum), das schon lange und weit vor der Diskussion über Buchungszeiten, sehr differenzierte Nutzungszeiten und auch Betreuungszeiten (am Uniklinikum in REgensburg; durch die Schichtarbeit benötigen die Eltern sehr differenzierte Betreuung für ihre Kinder) ermöglicht, und dies in 14tägigem Rhythmus. Man beschränkt sich dort auf Stichproben hinsichtlich der Nutzung, d.h. 3 bis 4 Kinder werden über einen bestimmten Zeitraum hinsichtlich ihrer Bring- und Abholzeiten beobachtet. Eltern wissen um dieses Verfahren und man hat damit beste Erfahrungen.



Antwort
Name
Kurznachricht
Text