Basiswert = jährlicher staatlicher Förderbetrag für 4-stündige Betreuung eines Kindes

von Günter Krauß, ISKA am 22. Januar 2001 um 16:42 Uhr
als Antwort zu: Was ist der Basiswert? von G.Richter-Häberle,Elternbeiratsmitglied,Augsburg am 18. Januar 2001 um 21:29 Uhr

So lässt sich der vieldiskutierte "Basiswert" definieren. Zu multiplizieren ist dieser Wert jeweils mit Zeitfaktoren (z.B. mit dem Faktor 2 bei einer täglich 8-stündigen Betreuung) und mit anderen Gewichtungsfaktoren (z.B. dem Faktor 2 bei unter 3-Jährigen).

Um diesen Wert zu ermitteln, wird letzten Endes der gesamte für den Kindergarten vorgesehene Staatshaushalt durch die Zahl der Nutzungsstunden unter Berücksichtigung der genannten Gewichtungen dividiert.

Auf diese Weise wird gesichert, dass mit dem MQS-Modell (markt- und qualitätsorientierte Steuerung) keine Einsparungen vorgenommen werden, wie häufig, auch auf Beiträgen in diesem Diskussionsforum, unterstellt.

Für den einzelnen Kindergarten bedeutet dies, dass er sich aus der Kenntnis der Nutzungszeiten der Kinder, dem Basiswert und den Gewichtungsfaktoren seinen staatlichen (und parallel dazu den kommunalen) Zuschuss berechnen kann.

Um das Ganze etwas übersichtlicher zu gestalten, bereiten wir gerade "fiktive Fördertabellen" vor, aus denen der Förderbetrag für ein Kind (z.B. "5 Stunden täglich, Kategorie 3-6 Jahre") - wie für die Modellstandorte berechnet - direkt abgelesen werden kann.

Wir werden zu diesem Thema in wenigen Tagen ausführliche Informationen auf diese Internet-Seite stellen. In diesem Zusammenhang werden auch die ersten fiktiven Berechnungen der Basiswerte/Fördertabellen für die Modellstandorte veröffentlicht.



Antwort
Name
Kurznachricht
Text