Halbe Antwort

von Günter Krauß, ISKA am 09. November 2002 um 11:43 Uhr
als Antwort zu: Personalbesetzung Krabbelstube von Astrid Michels, Krabbelstube, Nürnberg am 08. November 2002 um 09:56 Uhr

Ihre Frage nach den rechtlichen Hintergründen (Krippenrichtlinien) möchte ich an die weiterleiten, die hierfür zuständig sind (Stadt Nürnberg / Regierung von Mittelfranken / Sozialministerium). Von meiner Seite hier nur ein Hinweis zum ökonomischen Aspekt Ihres Planes. Aus Ihren Angaben kann ich nur sehr grob schätzen, denke aber doch, dass eine der von ihnen angepeilten personellen Ausweitungen drin sein müsste. Um das ökonomisch richtig zu beurteilen, müsste man die Kostenseite genauer kennen. Prinzipiell funktioniert die Überlegung folgendermaßen:

Der Fördertabelle können Sie die Zuschusseinnahmen entnehmen (20x2.520x2=100.800 Euro öffentliche Förderung für eine neu gegründete Krippe - Achtung: Hier spielt es eine Rolle, ob Ihre Einrichtung schon länger besteht oder nicht). Zu addieren wären die Jahressumme der Elternbeiträge sowie ggf. noch andere Einnahmen (zusätzliche Zuschüsse).
Diesem Einnahmeposten sind dann die Kosten für das bereits eingestellte bzw. gewünschte Personal sowie die laufenden Sachkosten gegenüberzustellen.
Je nachdem, ob sich eine Deckung der Kosten durch die Einnahmen ergibt, können Sie dann sehen, ob die Ausweitung finanziell funktionieren kann oder nicht.



Antwort
Name
Kurznachricht
Text