Rechte des Elternbeirats

von EES, Elternbeirat KiGa Nürnberg am 06. Dezember 2002 um 19:09 Uhr

Ist der Elternbeirat, der die Interessen der Eltern vertritt - manchmal auch nur einer Minderheit - wirklich auf Gedeih und Verderb dem Träger ausgeliefert.
Wie ist in diesem Zusammenhang die Aussage zu interpretieren:
"Seine Empfehlungen und Vorschläge sind für den Träger nicht bindend." (gemäß 2. DVBayKIG).
Wie verhält sich dies z.B. wenn Defizite im organisatorischen Bereich festgestellt werden und auch bei der Abfrage von Öffnungszeiten schon von Anfang an bestimmte Ausschlußkriterien gelten (z.B. 3 Wochen Sommerurlaub, Brückentage etc.).

Kann hier jemand weiterführende Informationen liefern?

Zunächst einmal vielen Dank.

PS: Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich mich im Moment noch nicht zu erkennen geben möchte.



Antwort
Name
Kurznachricht
Text