Wir haben auch Sorgen

von Kerstin Döring am 09. Oktober 2003 um 19:53 Uhr
als Antwort zu: Ja ich war da von Brigitte Hois am 31. Oktober 2002 um 22:46 Uhr

Hallo liebe Kollegen.
Ihr Brief, liebe Frau Hois, hat mich sehr betroffen.
Ich bin momentan Leitung des Hortes im Haus-des-Kindes-Münchberg.
Habe mit der Leitung gerade erst angefangen und entdecke politische Seiten an mir.
Uns geht es genau so, wie sie´s beschrieben werden. Vorallem der Part mit dem Elterninteresse und den vielen alleinerziehenden Elternteilen betrifft uns.
Dazu kommt bei uns noch die Lage Münchbergs. Wir sind hier ziemlich am letzten Zipfel von Oberfranken. Bayern interessiert sich nicht für uns(vorallem nicht die Regierung). Das Modell in Bayreuth mag zwar von der Richtung her schon ganz gut sein. Wer hier in Münchberg aber keine Arbeit hat, und das sind glaube ich momentan 12% der Gesamtbevölkerung, der fährt halt nach Bayreuth. Da ist die Chance eine zu bekommen immer noch eher gegeben. Bayreuth liegt also immernoch zu günstig für so einen Versuch.Hof wäre besser gewesen.
Besonders die hohe Arbeitslosigkeit bereitet mir Sorgen. Alleinerziehende und arbeitslose...wer soll uns denn da die sagenumwobenen Belegungszeiten bescheren?
Die paar Elternpaare die im Duo arbeiten, um sich den Lebensstandard zu schaffen, der einen jeden von uns ruhig schlafen lassen würde?
Hinzu kommen Befürchtungen, dass unser Personal durch das neue Modell gekürzt wird. Immerhin haben wir in unserem 2-gruppigen Hort 2 Erzieherinnen und 2 Kinderpfleger/innen. Und soviel ich weiß ist für den Hort ja nur eine Kinderpflegerstelle vorgesehen.
Ob unsere Kinderpflegerstellen reduziert werden? ...Das wäre dann wieder ein Arbeitsloser mehr im Landkreis.

...sich bei jemandem auszuweinen, der mitfühlen kann, tut gut.
Danke noch für so viel Engagement. Ich habe auch die anderen Mitteilungen von Ihnen gelesen. Weiter so. ;-))
Kerstin Döring



Antwort
Name
Kurznachricht
Text