Abschlussbericht, Integration

von Dunkl, StMAS am 22. Mai 2004 um 10:59 Uhr
als Antwort zu: Abschlußbericht und Fragen zur Zukunft Integrativer Kindertageseinrichtungen bz. zur Einzelintegration von Gudrun Steinack, Sprecherin des AK Integrative Kindertageseinrichtungen der LAG Gemeinsam Leben- Gemeinsam Lernen e.V. am 17. Mai 2004 um 13:38 Uhr

Sehr geehrte Frau Steinack,
den Abschlussbericht (Kurzfassung) können Sie demnächst auf den Internetseiten des StMAS nachlesen.
Die Langfassung ist derzeit in Bearbeitung durch ISKA. Mit der Langfassung überarbeitet ISKA gleichzeitig diese Homepage grundlegend.
4,5 + x: x bedeutet, dass die Bewilligungsbehörde wie bisher im Rahmen des § 5 Abs. 3 3.DVBayKiG einzelfallbezogen entscheidet.
Das StMAS wird hierzu voraussichtlich Fallgruppen definieren.
Bitte Reform Kindertagesstättengesetz und Finanzkrise der Bezirke nicht vermengen. Die Bayer. Staatsregierung setzt auf den weiteren Ausbau der integrativen Gruppen. Sie kennen die erheblichen Steigerungszahlen. Wenn einzelnen Bezirke derzeit keine weitere Gruppen genehmigen, liegt es an den fehlenden Finanzmitteln. Einen Zusammenhang mit dem Kitagesetz kann ich nicht erkennen. Dies gilt umso mehr, als der Faktor 4,5 nicht die Bezirke aus ihrer Verantwortung entlässt. Mit diesem Faktor sollen nur Grundbedingungen für eine integrative Arbeit in Kitas geschaffen werden. An der notwendigen Mischfinanzierung ändert sich nichts.
Im Übrigen: die neue Finanzierung wird flächendeckend für bereits bestehende Einrichtungen erst zum 1.9.2006 eingeführt.



Antwort
Name
Kurznachricht
Text