Wo bleiben die Krippen?

von Carola Freiberger, Erzieherin am 15. Februar 2001 um 19:47 Uhr

Bei den Erzieherinnen in den Krippen gibt es viele Ängste in Bezug auf das neue Modell. Wir bekommen immer wieder gesagt: "Krippen betrifft es nicht, es betrifft nur Kindergärten, die Kinder von 0-12 Jahren betreuen."
Wie wirkt sich das Modell jedoch auf die Krippen aus?
Durch die kommende Altersmischung in den Kindergärten werden sicherlich auf lange Sicht in den Krippen die Kinder ausbleiben. Träger werden mehr Interesse haben, Krippenkinder in ihre Kindergärten zu bekommen, denn sie erhalten dafür sogar eine doppelte Förderung für dieses Kind (Gewichtungsfaktor 2). Würde das gleiche Kind in einer Krippe betreut erhällt der Träger dafür keinerlei Förderung. Warum sollte sich ein Träger da noch eine Krippe leisten?
Zu welchem Preis (Betreuungsentgeld) werden Kindergärten die Betreuung von Krippenkindern anbieten können?
Sind Krippenkinder in einer Kindergartengruppe nicht überfordert?
Verkleinert sich die Gruppe im Kindergarten, wenn Krippenkinder aufgenommen werden?
Sollten die Krippen irgendwann in das Finanzierungsmodell mit einbezogen werden,verringert sich dadurch gleichzeitig der Förderbetrag für die Kindergärten. Also doch eine Sparmaßnahme?

Wird es in Zukunft überhaupt noch Krippen geben?



Antwort
Name
Kurznachricht
Text