Stadt Bayreuth setzt auf das persönliche Gespräch statt Internetauftritten der Kindergärten

von Dr. Heidrun Kolinsky am 03. Februar 2001 um 23:31 Uhr

(Dr. Heidrun Kolinsky - 14.01.01 18:57) In der Stadt Bayreuth wurden in diesem Jahr die zentralen Anmeldetermine für die Bayreuther Kindergärten auf den 12. bis 16. Februar gelegt.
Der dazu in der Lokalzeitung, dem Nordbayerischen Kurier veröffentlichte Artikel zeigt, dass die Stadt Bayreuth auf das persönliche Gespräch setzt. Auf die Möglichkeit, dass sich zukünftige Kindergarten- und Horteltern im Internet über die Einrichtungen im Internet informieren können wurde nicht einmal hingewiesen.
Für die Eltern ist aufgrund des Modellversuchs als Belastung hinzugekommen, dass sie ihre Kinder zweimal statt wie bisher einmal in der Einrichtung anmelden müssen.
Auf einen wesentlichen Punkt des Modellprojekts, nämlich dass der von den Eltern zu entrichtende Beitrag abhängig von der benötigten Betreuungszeit und die dazugehörigen Tarife wurde nicht eingegangen.
Im folgenden findet sich der wörtliche Abdruck des am 11. Januar 2001 Im Nordbayerischen Kurier veröffentlichte Bericht:
Ein Platz für jedes Kindergartenkind
Von 12. bis 16. Februar zentrale Anmeldetermine für Bayreuther Kindergärten - Schon jetzt Gesprächstermine möglich
Bayreuth
Eltern aufgepasst: Von Montag, 12. Februar, bis Freitag, 16. Februar, jeweils Von 9 bis 16 Uhr, ist in allen Kindergärten Bayreuths die Anmeldung für das Kindergartenjahr 2001/2002 möglich. Auch heuer steht wieder für alle Kinder ab dem 3. Lebensjahr ein Platz zur Verfügung. Besichtigungs- und Gesprächstermine können bereits jetzt vereinbart werden.
Angemeldet werden können jene Buben und Mädchen, die zu Beginn des neuen Kindergartenjahres (1. September 2001) zumindest das dritte Lebensjahr erreicht haben oder es im Laufe des Kindergartenjahres erreichen werden; Letztere aber nur dann, wenn die Unterbringung auch wirklich erforderlich wird.
Eine persönliche Anmeldung ist unbedingt notwendig. Es genügt also nicht, das Anmeldeformular in den Briefkasten des jeweiligen Kindergartens zu werfen. Die Anmeldungsformulare werden ab Montag, 22. Januar, beim Stadtjugendamt und beim Bürgerdienst im Rathaus II, Dr.-Franz-Straße 6, sowie in der Anmeldewoche in allen Kindergärten ausliegen. In Bayreuth stehen insgesamt 30 Kindergarteneinrichtungen mit 1945 Plätzen zur Verfügung. In diesem Zusammenhang weist das Stadtjugendamt auf folgende verschiedene Betreuungsangebote hin:
Integrative Gruppen
Die Kindergärten in der Erlanger Straße 29, Frankengutstraße 22 und Hugenottenstraße 14 sind - zum Teil gruppenbezogen - integrative Gruppen, in denen behinderte und nichtbehinderte Kinder gleichermaßen Aufnahme finden.
Beim Kindergarten in Destuben, Oberer Bergweg 3, handelt es sich um eine Waldorfeinrichtung. Die Eltern werden gebeten, sich über die zum Teil sehr unterschiedlichen Angebote der einzelnen Kindergärten zu informieren, wie beispielsweise Gruppen nach der Montessoripädagogik, altersgemischte Gruppen mit Kindergarten- und Hortkindern oder Kindergärten mit anderen Schwerpunkten und Zielen. Es besteht die Möglichkeit, schon vor der Anmeldewoche mit dem jeweiligen Kindergarten einen Termin zur Information und Besichtigung zu vereinbaren. Alle Anmeldungen, die im Verlauf der Anmeldewoche in einem Kindergarten eingehen, werden gleich behandelt. Es spielt also keine Rolle, ob eine Anmeldung am 12. Februar oder erst am 16. Februar abgegeben wird. Da Engpässe in dem einen oder anderen Einzugsbereich durchaus möglich sind, während in anderen Kindergärten unter Umständen Kapazitäten zur Verfügung stehen, sollten die Eltern im Aufnahmeantrag eventuelle Ersatzeinrichtungen anführen. Es wird jedoch gebeten, sich nur bei einem Kindergarten anzumelden.
Bescheid im März
Das Stadtjugendamt weist außerdem darauf hin, dass mit der Anmeldung zum Neuen Kindergartenjahr noch keine definitive Aufnahmezusage verbunden ist. Die Eltern erhalten nach Abschluss einer zentralen Abstimmung aller Kindergartenträger voraussichtlich bis Ende März endgültig Bescheid. Die Anmeldewoche sollte auch als Termin für die Anmeldung in den Kinderhorten genutzt werden. Eltern von Schülern, die im Anschluss an den Unterricht Betreuungsbedarf haben, müssen dies in den jeweiligen Einrichtungen im Stadtgebiet anzeigen, damit entsprechend geplant werden kann.
Folgen des Modellprojekts
Das Stadtjugendamt weist darauf hin, dass auf Grund der Teilnahme der Stadt Bayreuth am Modellprojekt "Neugestaltung der Förderrichtlinien für Kindergärten und Horte in Bayern" im Herbst 2001 eine erneute Anmeldung Im betreffenden Kindergarten und Hort für das dann laufende Kindergarten- und Hortjahr 2001/2002 notwendig sein wird. Dabei "buchen" die Eltern - abweichend von der zurzeit gültigen Regelung mit Ganztagsplätzen mit und ohne Mittagsbetreuung - die für ihre Kinder individuell notwendige Nutzungszeit für den Zeitraum vom 1. Januar 2002 zunächst bis zum Ende des Kindergarten- und Hortjahres. nk
NFO: Für weitere Auskünfte steht das Stadtjugendamt unter der Telefonnummer 0921/25 16 47 zur Verfügung.



Antwort
Name
Kurznachricht
Text