Beides ist interessant und wichtig

von Günter Krauß, ISKA Nürnberg am 23. August 2000 um 15:25 Uhr
als Antwort zu: Gleichmachendes Raster oder freie Darstellung? von H. Oberländer, Kiga Kaufering am 23. August 2000 um 15:23 Uhr

Sie haben richtig verstanden, dass die Antworten aus dem grünen Fragebogen ('Beschreibungsraster Einrichtung') zu einem Internet-Porträt der einzelnen Einrichtungen herangezogen werden. Dieses ist standardisiert, das heißt, es hat für alle Einrichtungen die gleiche formale Struktur. Der Sinn liegt darin, dass Familien, die sich über Einrichtungen informieren möchten, auf diese Weise wesentlich besser vergleichen können und die einzelnen Informationen schneller finden.

Wenn Sie sich einmal Internet-Seiten von Kindergärten ansehen (Sie finden eine ganze Reihe von Hinweisen auf unserer Seite www.iska-nuernberg.de/kita-bayern), dann wird Ihnen auffallen, dass diese extrem unterschiedlich sind. Bei manchen wird z.B. der Elternbeitrag genannt, bei anderen nicht, bei manchen steht er an einer sehr hervorgehobenen Stelle und bei wieder anderen versteckt in einem längeren Text. Ich habe sogar eine Internet-Seite gefunden, die - obwohl grafisch hervorragend gestaltet - an keiner Stelle überhaupt den Ort enthält, in dem sich der Kindergarten befindet.

Die Funktion dieses Rasters ist eine andere als die einer freien Selbstdarstellung. Es steht natürlich jeder Einrichtung frei, selbst eine Homepage zu entwerfen - völlig losgelöst von formalen und inhaltlichen Vorgaben. Einige Einrichtungen tun dies ja bereits. Wenn solche freien Selbstdarstellungen existieren, weisen wir gerne darauf hin und mit einem 'Link' klickt man sich von unserem vergleichenden Überblick der Einrichtungen weiter auf die frei gestaltete Seite der jeweiligen Einrichtung.

Was ist nun besser: die freie Darstellung oder die nach einem einheitlichen Raster? - Beides hat seine Berechtigung. In anderen Lebensbereichen sind wir durchaus gewohnt, mit dieser doppelten Information umzugehen:

- In einem Hotelführer gibt es einen standardisierten Überblick. Im Prospekt eines einzelnen Hotels erfährt man, welchen Schwerpunkt das jeweilige Hotel setzt.
- Es gibt vergleichende Darstellungen von Produkten (Testberichte, Stiftung Warentest, Marktübersicht durch Verbraucherberatung oder Zeitschriften, Kataloge) und es gibt Prospekte der Hersteller.
- Es gibt Studienführer und es gibt Informationsmaterial jeder einzelnen Universität.

Dass Beschreibungsraster immer den Beigeschmack der Schublade haben, lässt sich nicht ganz vermeiden. Aber vergleichen Sie dieses Gefühl mit dem Informationswert, den Sie in anderem Zusammenhang schon einmal aus einer Übersichtsdarstellung gewonnen haben.

Wenn Sie das anregt, neben der standardisierten eine eigene, freie Darstellung auszuprobieren, möchte ich Sie dazu sehr ermuntern.



Antwort
Name
Kurznachricht
Text