Defizitdeckung

von Ev Maria Körner, AWO Nürnberg am 20. Dezember 2000 um 13:09 Uhr
als Antwort zu: "Defizitdeckung" oder "erhöhtes Leistungsentgelt"? von Günter Krauß, ISKA am 18. November 2000 um 17:09 Uhr

Lieber Herr Krauss,
bei der Diskussion über "Defizitdeckung müssen die unterschiedlichen Bedingungen der Einrichtungen berücksichtigt werden. Einrichtungen, die mit je 1/3 staatlicher und kommunaler Förderung und 1/3 Eigenmittel des Trägers gebaut wurden, haben andere Kostenstrukturen wie diejenigen, die von Kommunen gebaut, und den Trägern in Betriebsträgerschaft übergeben wurden. Diese BEdingungen schlagen sich auf die Beiträge nieder.
Es darf dabei auch nicht vergessen werden, daß die Bereitstellung von Kintergartenplätzen eine Pflichtaufgabe der Kommune ist, die die freie Wohlfahrtspflege subsidiär übernommen hat. Dabei müssen auch die anfallenden Kosten von der Kommune übernommen werden.

mit freundlichen Grüßen

Eva Maria Körenr



Antwort
Name
Kurznachricht
Text