Betriebskostenvereinbarungen - Gesprächsrunde

von Bistum Augsburg am 22. Januar 2001 um 10:14 Uhr
als Antwort zu: Was ist eine "Defizitdeckung"? von Günter Krauß, ISKA am 04. Januar 2001 um 16:28 Uhr

Sehr geehrter Herr Krauß,

die kath. (Stadt-)Pfarrkirchenstiftungen sind auf freiwillige Leistungen der Kommunen zur Deckung des jährlichen Betriebskostendefizites angewiesen. Dies wird sich auch durch die angedachte neue Finanzierung nicht ändern.

Da aber die bestehenden Betriebsvereinbarungen mit den Kommunen die staatliche und kommunale gesetztliche Förderung anhand der Personalkostenzuschüsse als Grundlage haben, ist in diesem Punkte eine Änderung durchzuführen. Da wir davon ausgehen dürfen, um die Betriebsträgerschaft der (Stadt-)Pfarrkichenstiftungen aufrecht zu erhalten, dass die Kommunen auch weiterhin freiwillige Leistungen erbringen, sind wir sehr an einer Gesprächsrunde interessiert, in der wir uns über den künftigen "Modus" Gedanken machen müssen.

Es dürfte sinnvoll sein, eine Gesprächsrunde mit den betreffenden Kommunen und Trägern zu vereinbaren.

Freundlicher Gruß
Günter Groll



Antwort
Name
Kurznachricht
Text