Wie werden Qualitätsstandards für Einzelintegration und Integrationsgruppen verankert?

von Anita Leeman, DiCV Augsburg am 09. Mai 2001 um 16:01 Uhr

Sehr geehrter Damen und Herren,
aus unserem Arbeitskreis Integration taucht immer wieder die Frage nach den Qualitätsstandards auf. Da bisher, im Gegensatz zu den heilpädagogischen Tagesstätten und SVE`s, für Integrationsgruppen und Einzelintegrationsmaßnahmen keine bayernweit verbindlichen Qualitätsstandards vereinbart wurden, wäre dies eine Chance, diese im neuen Förderkonzept zu verankern. Damit könnte sichergestellt werden, dass Kinder mit einer Behinderung in integrativen Einrichtungen nicht schlechter gestellt werden wie in Sondereinrichtungen. Mit der Anhebung des BBasiswertes auf 5,5 müßte man meines Erachtens auch Qualitätsstandards festlegen. Im Einzugsgebiet Landsberg sind gemäß meinen Informationen die gängigen Standards, gemäß den Erfahrungen des bayerischen Modellversuchs und Empfehlungen der Staatsregierung, nicht immer eingehalten. In unserem Arbeitskreis wird immer wieder die Befürchtung geäußert, dass die Integration zum Billig-Konzept wird und auf dem Rücken der betreuuenden pädagogischen Mitarbeiterinnen ausgetragen wird.
Ich hoffe Sie können mir positive Antworten geben, die ich an die Therapeuten und anderen pädagogischen Fachkräfte unseres Arbeitskreises weitergeben kann.



Antwort
Name
Kurznachricht
Text