Rahmenbedingungen

von Anders (Krankenschwester) am 22. November 2001 um 20:10 Uhr
als Antwort zu: Verliert man wirklich den Überblick? von Schmidt am 20. November 2001 um 11:41 Uhr

Sehr geehrte Frau Schmidt,
aus Ihrer Sicht kann ich den Wunsch nach flexiblen Bring- und Abholzeiten durchaus verstehen.Auch ich bin dafür, dass Eltern möglichst viel effektive Zeit mit ihren Kindern verbringen. Allerdings muüssen sich Einrichtungen auch finanziell tragen und die Bedürfnisse aller Beteiligten berücksichtigt werden. Der Kindergarten darf nicht zur Aufbewahrungsanstalt - überspitzt gesagt zu einem "Parkhaus für Kinder" (den Begriff habe ich von einem Kind übernommen. Es fühlte sich von seinen Eltern bei Oma "geparkt")werden!
Nebenbei bemerkt würde mich interessieren, was ihre Schüler (Grundschüler?)machen, wenn sie - wegen Hitzefrei oder Ausfall von Unterrichtsstunden - früher als erwartet Nachhause kommen.
Oder können Eltern ihre Kinder aus dem Unterricht holen, weil sie gerade auf dem Weg von der Arbeit nach Hause an der Schule vorbeifahren. Stimmt, Schule und Kindergarten sind etwas anderes. (Gott sei Dank!!!). Und doch, brauchen wir alle gewisse Rahmenbedingungen, um dauerhaft gute Arbeit leisten zu können ohne auszubrennen.
Gruß Anders



Antwort
Name
Kurznachricht
Text