Das geht doch zusammen...

von Schmidt am 26. November 2001 um 09:03 Uhr
als Antwort zu: Rahmenbedingungen von Anders (Krankenschwester) am 22. November 2001 um 20:10 Uhr

Liebe Frau Anders,

freilich müssen sich Kindertageseinrichtungen finanzieren lassen. Was ist meine ist, dass Eltern, einen Rahmen buchen und diesen auch im Durchschnitt nutzen sollen. Aber nicht gezwungen werden, durch überlange Kernzeiten, ihre Kinder länger in Obhut anderer zu lassen, als sie es wollen. Es geht für mich darum, dass der Durchschnitt stimmt.

Es soll doch ein familienorientiertes Konzept herauskommen. Warum soll das nicht finanzierbar sein. Familien haben flexiblen Bedarf und das bei immer mehr Familien. Der Lehrerberuf ist da sogar eher harmlos, weil berechenbar.

Schule und Kindergarten sind etwas anderes, da haben sie recht. Manchmal beneide ich allerdings die Kindergärten. Sie haben zwei Personen und sie haben einen übergreifenderen Auftrag. Manchmal denke ich, dass wir gerade in den Anfangsjahren stärker zusammenarbeiten könnten. In der Schule tut sich momentan auch viel, was verläßliche Zeiten für Eltern angeht. Das ist auch eine Frage des Geldes. Das muss aber an anderer Stelle diskutiert werden. Ebenso die die Frage der Nachmittagsbetreuung von Schülern und die Ganztagsschulangebote.

Zu Hitzefrei: Kommt in der Realität nur noch selten vor. Bei uns werden nur Schüler nach Hause geschickt, deren Eltern damti einverstanden sind.

Viele Grüße



Antwort
Name
Kurznachricht
Text