Heilpädagogik

Heilpädagogin Susanne Süß (Foto: Tanja Elm)

Für zehn Kinder besteht die Möglichkeit einer zusätzlichen integrativen heilpädagogischen Förderung. In MIO arbeiten hierzu zwei Heilpädagoginnen - Andrea Dengler und Susanne Süß.

Kinder mit besonderen Problemen

Kinder mit erhöhtem Förderbedarf (Verhaltensauffälligkeiten, Entwicklungsverzögerungen etc.) brauchen spezielle heilpädagogische Unterstützung. In MIO bieten wir diese für bis zu zehn Kinder an.

Heilpädagogische Zusatzbetreuung

Andrea Dengler und Susanne Süß, staatl. geprüfte Heilpädagoginnen, stehen für Einzelstunden und Kleingruppen zur Verfügung. Sie arbeiten ganzheitlich und ressourcenorientiert, d. h. sie sehen das Kind als ganze Persönlichkeit und stützen seine Stärken. Ziel ist zunächst die Eingliederung in den normalen Gruppenalltag. Die heilpädagogische Zusatzbetreuung dauert so kurz wie möglich und so lange wie nötig.

Mit den Eltern finden regelmäßig Gespräche statt. So fließen Informationen aus dem Familienalltag in die heilpädagogische Förderung ein, und die Familie erhält Unterstützung bei ihren Erziehungsaufgaben.

Eine besondere Helferin ist Kaisy, eine ausgebildete Therapie-Hündin. Sie unterstützt dabei, schwer zugängliche Kinder zu erreichen. Mit ihr können Kontaktaufnahme und Verantwortungsbereitschaft geübt werden kann.

Team-Arbeit

Neben den beiden Heilpädagoginnen sind mehrere Fachdienste innerhalb der Einrichtung im Einsatz: eine Logopädin und eine Ergotherapeutin fördern einzelne Kinder einmal pro Woche. Darüber hinaus kooperieren wir mit dem Gesundheitsamt, dem Allgemeinen Sozialdienst der Stadt, Ärzten, Lehrern und der Sozialpädagogischen Familienhilfe des Jugendamtes.

Zugang

Um die heilpädagogische Betreuung in Anspruch nehmen zu können, benötigt das Kind vor oder nach seiner Aufnahme in MIO eine Zuweisung durch den Kinderarzt, das Gesundheitsamt, den Allgemeinen Sozialdienst (ASD) des Jugendamtes, einen Psychologen etc. Wir unterstützen Sie gerne bei der Antragstellung.