Übernachtung mit Vätern

Zwei fleißige Köche hängen die selbstgemachten Spaghettis auf die Leine (Foto: Michael Adling)

19.10.2018 - Bei der Vater-Kind-Übernachtung wurde MIO zur Gourmet-Küche. Mit selbstgemachten Spaghettis und Lagerfeuer genossen alle den gemeinsamen Herbstabend.

Wie beginnt man einen Abend, bei dem elf Papas mit ihren Kindern in MIO übernachten? Am besten mit Essen: Spaghetti stehen auf dem Speiseplan. Doch wer sich jetzt auf ein schnelles, einfaches Essen freut, hat die Rechnung ohne den Wirt gemacht.

Hobbyköche an der Kurbel

Anstatt Tüte aufreißen, Nudeln ins brodelnde Wasser schütten und abwarten, standen die großen und kleinen Übernachtungsgäste vor einer echten Herausforderung. Spaghettis schmecken nämlich selbstgemacht noch viel besser.

Dafür brauchten die Hobbyköche in MIO nur zwei kleine Nudelmaschinen und eine große Portion Geduld. Denn der frische Teig musste mit einer Handkurbel gewalzt und in schmale Streifen geschnitten werden. Es wurde gekurbelt was das Zeug hielt und jeder konnte selbst ausprobieren, wie aus dem Teig die Spaghetti entstehen. Die frischen Nudeln wurden sorgfältig auf einer Leine gesammelt und kamen anschließend in den Kochtopf. 

Herbststimmung an der Feuerschale

Nach getaner Arbeit (und der anschließenden Vollreinigung der Küche) hatten sich die großen und kleinen Köche ihr Abendessen wirklich verdient. Und alle waren sich einig: Der Aufwand hat sich gelohnt!

Nach dem Essen machten wir noch ein Lagerfeuer im Hof und ließen den frischen Herbstabend gemeinsam an der Feuerschale ausklingen. Für unsere MIO-Kinder war es ein nächtliches Kita-Heimspiel, doch auch die Väter hatten viel Spaß an diesem ungewöhnlichen Abend.