Kinder haben Rechte

Mit Bilderbüchern erfahren die MOMO-Kinder spielerisch etwas über ihre Rechte (Foto: Tanja Elm)

14.09.2019 - "Kinder haben Rechte" ist das Jahresthema im aktuellen Kindergartenjahr 2019/2020.Darum beschäftigten wir uns in MOMO in den letzten Monaten ausführlich mit den Kinderrechten.

Jedes Kind hat das Recht auf einen Namen. Na klar - sonst weiß ich ja gar nicht wer ich bin! Aber das ist nicht überall auf der Welt selbstverständlich. Welche Bedeutung hat meine Name und warum ist das Recht auf einen Namen so wichtig?

Wer bin ich und was ist mir wichtig?

Nachdem wir uns im letzten Jahr mit dem Thema "Natur und Umwelt" viel mit der Welt um uns herum beschäftigt haben, liegt der Fokus dieses Jahr viel mehr auf uns selbst: Wer bin ich? Was brauche ich zum Leben? Und was steht mir zu?

Mit Bilderbüchern und in Gesprächen lernen wir die Kinderrechte kennen: Jedes Kind hat das Recht auf Schutz, Unterstützung, Freizeit und eine eigene Meinung. Aber was heißt eigentlich Chancengleichheit und was ist gemeint mit körperlicher Unversehrtheit?

Grenzen setzen ist erlaubt

Leider ist es selbst in Deutschland nicht immer sicher, dass die Rechte von Kindern gewahrt werden. Ganz wichtig für die MOMO-Kinder war darum auch die Frage: Wo sind meine eigenen Grenzen und wie kann ich diese als Kind schützen?

Gemeinsamen sprachen wir darüber, wann es erlaubt und wichtig ist "Nein" zu sagen, z.B. wenn man nicht mag, dass Verwandte oder Freunde der Eltern einen auf den Schoß nehmen oder auf die Wange küssen.

"Ich bin ein Kind - und ich habe Rechte"

So ist es schon passiert, dass ein Kind zu seiner Mama gesagt hat: „Das möchte ich nicht! Ich bin ein Kind und ich habe Rechte!“ So werden ganz nebenbei auch die Eltern für das Thema sensibilisiert.

Mit Spannung verfolgen wir auch in den nächsten Monaten, wo uns im Kita-Alltag weitere Kinderrechte begegnen. Welche Folgen haben z.B. das Recht auf Bildung, Gesundheit und Spielen für uns in MOMO?

30 Jahre UN-Kinder­rechtskonvention

Die Kinderrechtskonvention wurde 1989 von den Vereinten Nationen verabschiedet und ist die weltweit am meisten gezeichnete Konvention. Sie trat am 5. April 1992 in Deutschland in Kraft. Doch vollständig umgesetzt ist sie hier auch nach 30 Jahren noch nicht.

Gut, dass die MOMO-Kinder ihre Rechte jetzt kennen. In einer Sache sind sich alle einig: Hoffentlich werden die Kinderrechte bald endlich im Grundgesetz verankert.