Unternehmen Ehrensache IN AKTION 2022

Gruppenfoto, bei dem viele Freiwillige zu sehen sind

Ein Team von Rödl & Partner hilft der Sperberschule beim Anlegen eines „grünen Klassenzimmers“ (Foto: Tanja Elm)

07.07.2022 – 25 Teams aus Unternehmenen, 25 Einrichtungen, rund 250 Ehrenamtliche - das sind die beeindruckenden Zahlen des 11. Corporate-Volunteering-Tages. Mit ganz viel Engagement und Spaß wurden wieder gemeinsam viele tolle Projekte umgesetzt.

Nach coronabedingten Einschränkungen in den letzten beiden Jahren konnten am diesjährigen 11. Nürnberger Corporate-Volunteering-Tag „Unternehmen Ehrensache IN AKTION“ wieder viele interessante Vorhaben angegangen werden.

IN AKTION startete in 2022 wieder voll durch

Am Morgen des 5. Juli trafen sich die neugierigen Mitmacher und Mitmacherinnen aus 17 Unternehmen zur großen Auftaktveranstaltung im Bildungs- und Kulturzentrum südpunkt. Dort setzten Frank Braun (Leitung TÜREN ÖFFNEN) und Uli Glaser (Referat für Jugend, Familie und Soziales) den Startschuss für 25 Projekte in gemeinnützigen Einrichtungen – diesmal in Stadtteil Galgenhof / Steinbühl.

25 Projekte mit rund 250 Teilnehmenden

Die Projekte waren bereits von den miteinander kooperierenden Unternehmen und gemeinnützigen Einrichtungen ausführlich vorgeplant worden. Voller Tatendrang konnten sie nun im Rahmen von "Unternehmen Ehrensache IN AKTION" umgesetzt werden. Die Freiwilligen waren sehr motiviert und hatten viel Spaß bei der praktischen Arbeit.

Besonders viele Außenprojekte in diesem Jahr

Neben kleineren Renovierungsarbeiten in Innenräumen waren es v.a. Gartenprojekte, die mit viel Schweiß und Fleiß vor Ort angepackt wurden: Es wurden Palettenmöbel und Zäune gebaut, Bänke gestrichen, Hochbeete angelegt und viel gepflanzt. An einer Schule ist ein grünes Klassenzimmer entstanden, an einer anderen ein „Planetenweg“.

Die Außenanlagen mehrerer Kindertagesstätten wurden auf Vordermann gebracht und mit Pflanzen ergänzt – z.T. mit tatkräftiger Unterstützung der Kinder. So wurde miteinander viel auf- und umgeräumt, gewerkelt und gestaltet – und das alles mit viel Neugier und Offenheit füreinander und für neue Tätigkeiten.

Fruchtbare Partnerschaften

Gemeinnützige Partner waren in diesem Jahr der südpunkt, die Sperberschule, das Humanistische Haus für Kinder, die Wiese (Bluepingu e.V.), die Wiesenschule, der Integrative Kindergarten Wackelzähne, der Kindergarten Pumuckel-Haus, der Bund Naturschutz, Kassandra, die Monsterbande, GAGG e.V., der Offene Kinder- und Jugendtreff Freiraum, das MGH Awothek, die Friedrich-Wilhelm-Herschl-Schule, der CVJM Nbg.-Lichtenhof, der Naturspielplatz Siegfriedstraße, das Haus für Kinder Ritter-von-Schuh-Platz, die Seniorenwerkstatt Südstadt West, die AWO Gemeinschaftsunterkunft, der AWO KV Nbg., Lilith e.V., der LBV und Arteninseln.

Dort freiwillig gewerkelt haben PUMA, Consorsbank, Roedel & Partner, Novartis, Siemens, ING-DiBa, Schmitt + Sohn, Deutsche Bank, EMS GmbH, HK, verbaneum, Spielwarenmesse, PSD Bank, Datev, Kaltwasser Kommunikation, Quality Minds und N-Ergie.

Begegnung auf mehreren Ebenen

Nicht nur Unternehmenspersonal und Einrichtungen haben sich beim gemeinsamen Arbeiten kennengelernt, sondern auch die Teams untereinander konnten sich auf ungewohnte Weise neu begegnen. Auch bei einigen Ausflügen mit Seniorinnen und Senioren ins Frankenland, einer Altstadttour mit Eltern und gemeinsamen Kochaktionen konnten Kontakte kamen ganz unterschiedliche Menschen miteinander in Kontakt.

Beim gemeinsamen Tagesabschluss im südpunkt mit vielen tagsüber entstandenen Bildern, Interviews mit den Teilnehmenden, Austausch und einem leckeren Catering gab es ein durchweg positives Feedback und den Wunsch, im nächsten Jahr wieder mit dabei zu sein.

Engagement mit vielen Förderern

Mit diesen Einsätzen tragen die Unternehmen auch einen kleinen Beitrag zu den nachhaltigen Entwicklungszielen (SDG) bei, zu deren Umsetzung sich die Bundesrepublik Deutschland bis 2030 verpflichtet hat.

Veranstalter ist das Referat für Jugend, Familie und Soziales der Stadt Nürnberg. Die Projektsteuerung wurde durch das Team von TÜREN ÖFFNEN (ISKA gGmbH) übernommen. Die haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen von TÜREN ÖFFNEN koordinierten und planten alle Aktivitäten.