Freiluft-Aktionen der offenen Holz.Werk.Stadt

Skizze der mobilen Werkbank

Die mobile Werkbank (Skizze: Jule Schmulder)

25.05.2021 - Die „Holz.Werk.Stadt“ ist ein offenes Werkstattangebot im ZAB in Gostenhof. Da dies in Zeiten von Corona so leicht nicht möglich ist, wird das ehrenamtliche Team die Werkstatt auf öffentliche Plätze bringen - mit einer mobilen Werkbank auf Rollen. Let’s Roll and Rock!

Um die Idee der offenen Werkstätten in verschiedene Stadteile Nürnbergs zu tragen, hat die Holz.Werk.Stadt des ZAB eine mobile Werkbank erstellt. Sie besteht aus einem Rahmen aus Fichten-Kanthölzern, in dem eine Kreissäge und ein Frästisch fest eingebaut sind. In Schubladen und verschiedenen Vorrichtungen können weitere Werkzeuge verstaut werden. Mit massiven und absenkbaren Schwerlastrollen bestückt lässt sich die "Roll ’n’ Rock"-Werkbank bewegen. Vor Ort wird lediglich ein Stromanschluss benötigt.

Vier Aktionen mit der mobilen Werkbank "Roll ’n’ Rock"

Im Rahmen der Projekte „QU1“ (Urban Lab) und „KommVorZone“ (Amt für Kultur und Freizeit) kann die mobile Werkbank an vier Terminen in Gostenhof und in der Südstadt von allen Interessierten genutzt werden:

19. Juni, 14:30 bis 17:00 Uhr am Petra-Kelly-Platz
26. Juni, 14:30 bis 17:00 Uhr in der Austraße 14
17. Juli, 14:30 bis 17:00 Uhr bei der Dreieinigkeitskirche
24. Juli, 14:00 bis 18:00 Uhr im Annapark (im Rahmen der KommVorZone)

Die Termine finden bei einer 7-Tage-Inzidenz unter 100 mit einem Abstands- und Hygienekonzept statt.

Eigene Ideen gemeinsam umsetzen

Dabei wird gestaltet, um die Ecke gedacht und gemeinsam Hand angelegt. Für die Umsetzung der Ideen ist es wichtig, vor Ort zusammen zu arbeiten, denn jede und jeder bringt andere Ideen und Kenntnisse mit. Über das konkrete Handwerken haben Menschen unterschiedlichsten Alters und Herkunft Zugang zu dem Angebot und können eigene Projekte mit gegenseitiger Unterstützung realisieren. Durch die gemeinsame Aktivität wird Begegnung geschaffen, Impulse gegeben und Wissen ausgetauscht.

Holzaufsteller für einen "verkehrsbeUNruhigten Bereich"

Am 26. Juni hat die mobile Werkbank einen besonderen Einsatz: An dem Termin gestaltet das Team der Holz.Werk.Stadt zusammen mit Kindern der städtischen Kita in der Austraße mehrere Holzaufsteller für den sogenannten „verkehrsbeUNruhigten Bereich.“ Sie sollen auf spielerische Art und Weise die Achtsamkeit der Verkehrsteilnehmer/innen in der Straße erhöhen und die Frage aufwerfen, wie der öffentliche Raum als Verkehrsraum UND Freiraum sicher genutzt werden kann.