Neues Projekt: Bildung und Engagement

Ehrenmaltiche mit Kindern in Bibliothek

Eine Ehrenamtliche in einer Kita sucht gemeinsam mit einem Kind in der Bibliothek ein Buch aus (Foto: Tanja Elm)

10.07.2020 - Das Zentrum Aktiver Bürger (ZAB) startet im Juli mit dem neuen Projekt "Bildung und Bürgerschaftliches Engagement". Gerade in der Coronakrise wurde wieder deutlich, wie wichtig die Unterstützung von Bildungsprozessen durch Freiwillige ist.

Zusammen mit der Stadt Nürnberg sowie ehrenamtlichen und professionellen Akteuren in der Bildungslandschaft soll ein Kompetenznetzwerk zum Thema "Bildung und Bürgerschaftliches Engagement" aufgebaut werden. Das von der Stadt Nürnberg geförderte Projekt ist auf ein Jahr angelegt und wird von Mira Eichholz koordiniert. Es verfolgt verschiedene Teilziele:

Netzwerkarbeit

Der Bereich Bildung ist ein vielseitiges Einsatzfeld für Ehrenamtliche, die z.B. in Kitas, Schulen, Horten, Nachhilfe- oder Sprachförderprojekten aktiv sind. Innerhalb dieses Engagementbereichs sollen der Austausch zwischen den Akteuren ermöglicht, Kooperationen gefördert und Unterstützungsbedarfe ermittelt werden.

Fortbildungsangebote

Eine weitere Aufgabe des neuen Projekts besteht in der Konzeption, Schaffung, Bündelung und Durchführung von themenspezifischen Fortbildungsangeboten.

„Lernen durch Engagement“

Das Konzept von "Lernen durch Engagement" verbindet schulisches, fachliches Lernen mit gesellschaftlichem Engagement. Bei dieser Lehr- und Lernform engagieren sich Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Unterrichts und eng verbunden mit den fachlichen Lerninhalten in verschiedenen außerschulischen Projekten.

In Kooperation mit dem Landesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (LBE Bayern e.V.) soll eine Servicestelle in Nürnberg aufgebaut werden, die die Schulen dabei unterstützt, diese Engagementprojekte mit Kooperationspartnern durchzuführen.