Bürger.Aktiv! - Gesprächsreihe zum Bürgerschaftlichen Engagement

Bürger.Aktiv!

Grafik Bürger.Aktiv! (Grafik: G. Merz)

Das Zentrum Aktiver Bürger feiert sein 20-jähriges Bestehen. Im Jubiläumsjahr 2017 starten wir unter dem Titel „Bürger.Aktiv!“ ein öffentliches Gesprächsforum zum Bürgerschaftlichen Engagement. Kooperationspartner sind die Bürgerstiftung Nürnberg und die in.media.vitae foundation.

Im Zuge des neuen Gesprächsforums "Bürger.Aktiv!" laden wir freiwillig engagierte Bürgerinnen und Bürger, hauptamtliche Koordinatorinnen und Koordinatoren und alle anderen Interessierten herzlich zu  folgenden Veranstaltungen ein:

11.05.2017 18:30 Uhr: Vom Wandel des Engagements

Bürgerschaftliches Engagement hat immer wieder Ver­änderungen erfahren: Vom politischen und sozialen Eh­renamt im 19. Jahr­hundert bis hin zum sogenannten „neuen Eh­renamt“ spiegelt Bürgerliches Enga­gement auch im­mer die Gesellschaftsstrukturen der je­weiligen Zeit wider. Wie ist es heute – nach Wertewandel, Pluralisie­rung, Individualisierung und Di­gitalisierung – um die Ausgestaltung des Engagements bestellt? Wie sehen sich die En­gagierten selbst im Spannungs­feld zwischen gesell­schaftlichen Anforderun­gen und Ei­gensinn?

22.06.2017 18:30 Uhr: Gestalte deine Stadt

Kollektives Schaffen, Begegnung und kreatives Miteinander wer­den immer reizvoller. Öffentliche Räume werden ge­nutzt, verändert und neu gestaltet. Menschen engagieren sich, weil sie Teil der Veränderung in der eigenen Stadt sein wol­len. Coworking, Do-it-yourself, Food Sharing, Labs, Crafting und Urban Gardening: Was steht hinter diesen Begriffen und wer sind die Menschen, die sie leben? Was unterscheidet sie von etablierten Orga­nisationen , die sich traditionell für die Verbesserung der Lebensbedingun­gen in den Quartieren einsetzen?

14.09.2017 18:30 Uhr: Alle an Bord!? oder: Wie integrativ ist Engagement?

Menschen mit Migrationsgeschichte sind aus dem bür­gerschaftlichen Engagement nicht mehr wegzudenken. Die Aufnahme von Geflüchteten 2015/16 wäre ohne sie si­cherlich schwieriger gewesen. Ihre Be­teiligung beruht – wie bei allen Engagierten – auf Eigenini­tiative, Selbstbestimmung und Unabhängigkeit. Diese Moti­vation ist nicht selbstverständlich und muss geför­dert werden. Wie können wir Hindernisse abbauen und Zugänge zum Engagement für Menschen mit Mi­grationsgeschichte gestalten?

19.10.2017 18:30 Uhr: „Aber wir wollen uns doch nur engagieren“ – Ge­genwind und Stolpersteine im Engagement

Jedes Engagementprojekt fängt klein an. Nicht jedes kann sich zu etwas Größerem entwickeln – sei es wegen fehlender Zugänge zu Ressourcen oder mangelnder Unterstützung. Oft ist ein langer Atem gefragt, um eine gute Idee zu etablieren. Immer wieder erleben enga­gierte Menschen, dass ihre Aktivitäten zwar gewünscht, jedoch nur wenig unterstützt werden. Auf welche Barrieren kann bürgerliches Enga­gement stoßen? Wie kann sich Gegenwind in Rücken­wind verwandeln und wie werden Stolpersteine erfolg­reich aus dem Weg geräumt?

Veranstaltungsort

Künstlerhaus im KunstKulturQuartier, Glasbau 2. OG (Eingang Filmhauskino), Königstraße 93, 90402 Nürnberg.